Große Nachfrage beim mobilen Impfen in Gemünden

Heute war das mobile Impfteam des Bayerischen Impfzentrums Main-Spessart in der Scherenberghalle in Gemünden. Dort standen 350 Impfdosen von BioNTech zur Verfügung. Es hatten sich viele ältere Menschen eingefunden, die eine Auffrischimpfung erhalten haben. Aber auch Erst- und Zweitimpfungen wurden verabreicht.

Mit einem derart hohen Andrang an Impfwilligen hatte das Impfteam des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) nicht gerechnet. Um die Mittagszeit wurde Nachschub an Impfstoff aus dem Impfzentrum in Marktheidenfeld angeliefert.

Trotz der vielen Besucherinnen und Besucher in Gemünden arbeitete das Impfteam des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) routiniert. Aufgrund des Andrangs stand auch die Feuerwehr Gemünden bereit, um im Bedarfsfall mit Lautsprecherdurchsagen zu unterstützen. Dies war jedoch nicht notwendig.

Die Impfwilligen hatten Verständnis und warteten geduldig, falls es etwas länger dauerte bis sie den Piks bekamen. Denjenigen Menschen, die nicht warten wollten, konnte mit einem terminierten Impf-Angebot geholfen werden. Leider musste das BRK gegen Ende der Aktion Impfwillige wegschicken, für die der verfügbare Impfstoff nicht reichte.

Zur Unterstützung des BRK stellte das Landratsamt am Nachmittag Mitarbeiterinnen, die bei der Registrierung der Impfwilligen halfen. Für die in den nächsten Tagen geplanten mobilen Impfaktionen sehen die Verantwortlichen am Landratsamt und des BRK noch Verbesserungspotenzial im organisatorischen Ablauf. Dies wird zeitnah angepasst. 

Verkürzung von langen Wartezeiten beim mobilen Impfen 

Um einen zügigen Ablauf der mobilen Impfaktionen in den nächsten Tagen zu gewährleisten, werden Impfwillige gebeten, sich vorab im Impfportal BayIMCO (https://impfzentrum.bayern.citizenexterner Link) zu registrieren. Hier bitte lediglich die Daten des Impflings eingeben und das Impfzentrum MSP auswählen (Bitte als Impfzentrum „Marktheidenfeld“ angeben und die Registrierung bei der Terminauswahl abbrechen). Wer die erforderlichen Unterlagen für eine Impfung mit BioNTech bereits ausgefüllt und unterschrieben mitbringt, kann die Wartezeit weiter verkürzen. Diese Unterlagen bestehen aus dem Impfpass, dem Personalausweis, dem Registrierungsnachweis des Impfportals BayIMCO sowie einem „Aufklärungs-Merkblatt BioNTech / Moderna“ und der „Anamnese-Einwilligung BioNTech / Moderna“. Beide Formulare findet man im Downloadbereich der Seite impfzentrum-msp.de/infosexterner Link.