Broschüre "Kostbares Wasser! Anpassung an den Klimawandel in Main-Spessart"

Beschäftigt man sich mit den Folgen des Klimawandels, kommt man in Main-Spessart am Thema Wasser nicht vorbei – seit Jahren sind die Niederschläge viel zu gering. Jeder kann im Sommer die Folgen des Wassermangels mit eigenen Augen sehen: braune Wiesen, abgestorbene Bäume, Flüsse und Bäche mit Niedrigwasser. Aber jeder kann auch in seinem direkten Umfeld etwas dafür tun, diese Folgen ein wenig abzumildern bzw. die Situation nicht noch schlimmer zu machen.

Wir möchten in dieser Broschüre eine Auswahl an Möglichkeiten aufzeigen, aktiv zu werden – manche schnell und einfach umsetzbar, andere verbunden mit mehr Zeitaufwand und größeren Investitionen.

Letztendlich geht es auch um unser Leben, das wir verbessern, wenn wir unsere Umwelt – das Klima, das Wasser, die Artenvielfalt – schützen und erhalten. Jeder von uns profitiert von einem angenehmeren Kleinklima rund ums Haus, von gesünderen Lebensmitteln und lebendiger Natur im Garten!

Broschüre Kostbares Wasser! als Blätterkatalogexterner Link

Gerne schicken wir Ihnen die Broschüre kostenfrei in gedruckter Form zu.


Wasser sparen - Tipps und Anregungen für den eigenen Haushalt


Klimaanpassung Titelbild Regenwasserflachtankexterner LinkIm ohnehin schon regenarmen Unterfranken werden vor allem die Sommer immer trockener. Umso sinnvoller ist es, das kostbare Regenwasser nicht in die Kanalisation abzuleiten, sondern aufzufangen und z.B. für die Gartenbewässerung zu nutzen. Größere Mengen fassen sog. Regenwasserflachtanks, die in den Boden eingelassen werden können. 



Klimaanpassung Titelbild Streuobstexterner LinkGutes tun für Wasser und Klima, wenn wir regionales Streuobst kaufen? Streuobstwiesen sind Teil einer artenreichen und attraktiven Kulturlandschaft mit einem ausgeglichenen Kleinklima. Streuobstbäume sind robust und tief verwurzelt, daher benötigen sie - anders als intensiv bewirtschaftete Obstplantagen - weder Bewässerung noch Spritzmittel. Weite Transportwege entfallen und ganz nebenbei bieten sie eine Vielfalt an traditionellen Sorten mit ganz besonderen Geschmackserlebnissen.

 

Klimaanpassung Titelbild Grauwasserexterner LinkMit einer Grauwasser-Recycling-Anlage lässt sich die Menge des verbrauchten Trinkwassers im Haushalt um rund die Hälfte verringern – gering verschmutztes Wasser z.B. aus der Dusche wird aufbereitet und kann dann für die Toilettenspülung verwendet werden. Eine einfache und sinnvolle Möglichkeit, kostbares Trinkwasser zu sparen.



 

Mehr zum Thema Regen- und Grauwassernutzung:
fbr - Bundesverband für Betriebs- und Regenwasser e. V. externer Link
und auf YouTubeexterner Link


Weitere nützliche Informationen:

Werkzeugkasten Artenvielfaltexterner Link - Leitfaden für mehr Grün an öffentlichen Gebäuden; Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr