Rundgang mit Architekt:in und offene Hoftore


Seit Beginn des Regionalmanagements in Main-Spessart spielt das Thema Innenentwicklung eine große Rolle: Wie kann man Bauwillige davon überzeugen, alten Häusern eine neue Chance zu geben und damit zu einem lebendigen Innenort beizutragen? 

In diesem und den kommenden zwei Jahren sind daher „Dorfspaziergänge“ in verschiedenen Orten in Main-Spessart geplant: ein Rundgang durch einen Ort in Begleitung einer kundigen Architektin bzw. eines kundigen Architekten, die/der verschiedene Objekte zeigt und erklärt und die Innenentwicklung am konkreten Beispiel erläutert. Dazu öffnen Hauseigentümer ihre Hoftore und zeigen, wie aus ehemaligen Leerständen, stark sanierungsbedürftigen Gebäuden oder Baulücken wahre Schmuckstücke geworden sind. Hinter hohen Hoftoren und Mauern verbergen sich oftmals attraktive Wohnhäuser und heimelige Gärten. Solch gelungene Sanierungsbeispiele demonstrieren, was alles möglich ist und wie komfortabel ein Haus mit Geschichte sowie eine gewachsene Wohnumgebung sein können.

Der erste Dorfspaziergang fand in Kooperation mit der ILE MainWerntal am Freitag, 23.9.2022 in Eußenheim-Hundsbach mit über 20 Interessierten statt. Vier Objekte konnten besichtigt und den Eigentümern Fragen gestellt werden. Fotowände ergänzten um Eindrücke aus dem Inneren. Informationen zum Ort und zum Thema Bauen und Sanieren im Innenort gab Architektin Sabine Adelmann. 

Der nächste Spaziergang findet am Freitag, 07.10.2022, 15 Uhr, in der Marktheidenfelder Innenstadt mit Architekt Bernd Müller statt. 

Aus organisatorischen Gründen wird unbedingt um Anmeldung unter Regionalmanagement@Lramsp.de gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.