Positive Resonanz auf Kontrollen im öffentlichen Personennahverkehr

14.12.2021
Seit Ende November führen das Landratsamt Main-Spessart und die Polizeiinspektionen Karlstadt, Lohr, Marktheidenfeld und Gemünden gemeinsame Kontrollaktionen für die Umsetzung der 3G-Regel im Busverkehr durch. Denn nur geimpfte, genesene und getestete Personen dürfen derzeit den öffentlichen Personennahverkehr nutzen.

Die positive Bilanz: Seitdem musste nur ein einziges Mal ein Bußgeldbescheid ausgestellt werden. Die Kontrolleure informieren an den Busbahnhöfen im Landkreis Fahrgäste und Busfahrer über die aktuell geltenden Vorschriften. Auch an den Buseinstiegen weisen Aushänge darauf hin, dass ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mitgeführt werden muss. Wer diesen nicht vorzeigen kann, darf im Interesse aller Fahrgäste dieses Verkehrsmittel nicht benutzen.
Die Resonanz auf die durchgeführten Kontrollen ist dabei durchweg positiv, denn – so die Erfahrungen der Kontrolleure – die Fahrgäste sind dankbar für mehr Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr.

Auch in den kommenden Wochen sind weitere Kontrollaktionen geplant. Das Landratsamt Main-Spessart und die Polizei verbinden mit ihnen einen deutlichen Appell an alle Fahrgäste: „Unterstützen Sie Ihr Busunternehmen bei der Umsetzung der Vorschriften zur Sicherheit aller Insassen, indem Sie die Nachweise bereithalten und beim Einsteigen unaufgefordert vorzeigen.“