Der Landkreis auf der MSP-EXPO 2014

„Wir sind Main-Spessart!“ – unter diesem Motto präsentiert sich das Landratsamt gemeinsam mit dem Klinikum und der Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft vom 1. bis 4. Mai in Halle E auf der MSP-Expo in Lohr. So vielfältig die Landschaft, die Menschen und Ortschaften in Main-Spessart sind, so vielfältig ist das Programm, das hier geboten wird. Eine gut funktionierende Verwaltung, eine moderne medizinische Versorgung und ein öffentlicher Nahverkehr, der die Menschen zu ihren Zielen bringt, stehen für ein gutes Lebensumfeld. Wie sehr dieses durch die Aufgaben der Behörden und Einrichtungen mitgestaltet wird und wie diese miteinander vernetzt sind, können unsere Besucher bei der Aktion „Aktiv durch den Landkreis“ erleben. Nicht real, aber virtuell lässt es sich hier mit dem Zug zum Ausgangspunkt einer (fiktiven) Radtour reisen. Nachdem auf dem Ergometer durch den Landkreis geradelt wurde, überprüft das Klinikum Blutdruck und Kalorienverbrauch. Nebenbei erfahren die Besucher bei der Main-Spessart Informationszentrale für Touristik, wo sie sich unterwegs stärken können und welche Sehenswürdigkeiten entlang ihrer Radtour liegen. Anhand von Informationsmaterial wird dort das touristische Angebot des Landkreises, vorgestellt. Die Mitarbeiter halten auch die wichtigsten Broschüren der Tourismuspartner „Fränkisches Weinland“ und „Spessart Mainland“ bereit. Dies sind vor allem Tipps und Vorschläge zu unseren gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen.

Passend zu dieser Gemeinschaftsaktion gibt es ein Pinn-Gewinnspiel „Mein-Spessart – MeinLieblingsOrtPlatzWanderungRadweg“. Als erster Preis winkt für die Teilnehmer ein Essen für Zwei bei der „Frische aus Main-Spessart“. Unterstützt wird die Präsentation, wie schon in den Vorjahren, von einigen Kommunen unseres Landkreises, die als Gäste am Stand zu ihren örtlichen Highlights informieren. Am Donnerstag gibt es Aktuelles zu den diesjährigen Scherenburgfestspielen in Gemünden, am Freitag wird sich der Markt Zellingen präsentieren, am Samstag beraten Mitarbeiter der Tourist-Information Marktheidenfeld und am Sonntag sind Vertreter der Gemeinde Rechtenbach vor Ort.

 

Regionalmanagement, Museumstag und Papiermühle Homburg
 

Beim Stichwort Zusammenarbeit darf das Regionalmanagement nicht fehlen. Dort stehen aktuell vor allem die Vorbereitungen für den Museumstag an, der am 28. September zum zweiten Mal stattfinden wird. Stellvertretend für die Museen des Landkreises wird dieser Tag von der Papiermühle Homburg präsentiert. Unter dem Motto „Ins Licht gerückt (…- auch für Kinderaugen)“ zeigt die Papiermühle verschiedene Bogen mit einem Wasserzeichen - Papiere, die nur im Gegenlicht ihr Geheimnis preisgeben. Große und kleine Besucher dürfen sich dort auch selbst in der Kunst des Papiermachens versuchen und ihre Schöpfung mit nach Hause nehmen.

Passend zum Museumstag stellt das Regionalmanagement erstmals die Broschüre „Museen & Sammlungen in Main-Spessart“ auf der Expo vor. Außerdem verspricht ein Museumsrätsel den Gewinn attraktiver Preise, gestiftet von den Museen und Sammlungen im Landkreis.

Darüber hinaus freuen sich unsere Regionalmanagerinnen auch über Fragen zu ihren anderen Projekten, wie dem Flyer zu den Markttagen oder der Lieferdienste-Broschüre, dem regionalen Ernährungsexperiment, der Leerstandproblematik in den Ortskernen, den Seminaren zur Umweltzertifizierung im Gastgewerbe bis hin zur Begleitung von kommunalen Zusammenschlüssen. Letztendlich hat es sich das Regionalmanagement zum Ziel gesetzt, die Region mit solchen Aktionen nachhaltig zu stärken und zur Bewältigung des demographischen Wandels beizutragen.

 

Familienfreundlicher Landkreis 

 

Ein weiteres Schwerpunktthema ist der „Familienfreundliche Landkreis“. Verantwortliche Erziehung stellt heute mehr denn je große Anforderungen an die Eltern. Das Familieninformationszentrum des Landkreises Main-Spessart und die neue „Koordinierungsstelle für Familienbildung und Familienstützpunkte“ bieten den Eltern Unterstützung bei Erziehungsfragen. Dazu wird es eine Fragebogenaktion („Was Eltern brauchen und Kinder sich wünschen…“) und Tipps rund um Kindernahrungsmittel geben.

 

Virtuelles Landratsamt

 

Auch das Virtuelle Landratsamt ist nicht virtuell, sondern ganz real am Stand vertreten und wird zeigen, welche Behördengänge einfach und unkompliziert über das Internet zu erledigen sind. Dazu gehören die Kfz-Online-Zulassung, die Wunschkennzeichen-Reservierung, die Planung von Radtouren, der Behördenwegweiser und das Geographische Informationssystem. Ein virtueller Rundgang durch das Landratsamt gibt einen Eindruck, wo die einzelnen Fachbereiche zu finden sind. Und wer sich gerne etwas sportlich betätigt, der hat dazu an einer Spielekonsole bei verschiedenen Sportprogrammen Gelegenheit.

 

Gesundheitsamt, Abfallberatung, Gründerservicenetz, Landschaftspflegeverband und LIFE+

 

Darüber hinaus sind das Gesundheitsamt, die Abfallberater, das Gründerservicenetz, der Landschaftspflegeverband Main-Spessart und das LIFE+-Projekt an einzelnen Tagen zu speziellen Fragestellungen und Projekten mit dabei. Das Gesundheitsamt erläutert wie es um die Wasserversorgung in unserem Landkreis bestellt ist, und steht bei Schwangerschaftsfragen und Sexualerziehung Rede und Antwort. Tipps zur richtigen Müllentsorgung geben die Abfallberater, Tipps zur Unternehmensgründung das Gründerservicenetz.

Unser Landschaftspflegeverband stellt die aktuellen Maßnahmen im Landkreis, extrem seltene Tier- und Pflanzenarten und besondere Lebensräume im Muschelkalk vor. Letzteres Thema greift auch das Projekt LIFE+ „MainMuschelkalk“ auf, das unter dem Dach des Naturschutzprogramms der Europäischen Union NATURA 2000 steht. Ziel ist die Erhaltung und Entwicklung des europäischen Naturerbes und dessen Arten- und Lebensraumvielfalt für kommende Generationen. Das Projekt „MainMuschelkalk“ umfasst artenreiche und schützenswerte Muschelkalkhänge in Main-Spessart und den benachbarten Landkreises. Damit soll ein bedeutender Kulturlandschaftsbereich in Unterfranken gestärkt und entwickelt werden.

 

Agenda 21, Freiwilligenagentur, Fair-Trade-Landkreis, Ehrenamtskarte, Seniorenpolitisches Gesamtkonzept

 

Die Agenda 21 hat seit ihrem Bestehen in verschiedenen Arbeitskreisen schon viele Projekte auf den Weg gebracht. Am Freitag berichtet der „Arbeitskreis Umwelt“ vom Experiment des Regionalmanagements, bei dem sich im vergangenen Jahr Testpersonen ausschließlich von regionalen Produkten ernähren sollten.

Der erfolgreiche Abschluss des jüngsten Agenda-21-Projektes, der „Fair-Trade-Landkreis“, wird durch die Übergabe des Zertifikates am Samstag um 14 Uhr auf der Messe der Öffentlichkeit dokumentiert. Damit ist Main-Spessart der erste Landkreis in Bayern, der die Anforderungen dieser Auszeichnung erfüllt. Im Anschluss an die Zertifikation wird ein wohlgehütetes Geheimnis gelüftet. Nach dem Apfel-Mango-Saft wird nun eine weitere bio-fair-regionale Main-Spessart-Spezialität auf den Markt kommen. Und wer selbst vielleicht noch keine fair gehandelten Lebensmittel probiert hat, kann sich im Weltladen-Cafe vor Ort überzeugen, wie gut z.B. fair gehandelter Kaffee schmeckt. Das Café wird auch dieses Jahr wieder von den Weltläden unseres Landkreises organisiert.

Ebenfalls am Samstag stellt der „Arbeitskreis Soziales“ die Freiwilligen-Agentur EMiL (Engagierte Menschen im Landkreis) vor. Die Anlauf- und Informationsstelle für alle, die sich gerne ehrenamtlich engagieren möchten, informiert über verschiedene Projekte, wie z.B. das „Freiwillige soziale Schuljahr“, die „Handy-Hilfe für Senioren“ oder die „DB-Fahrkartenautomatenhilfe“.

Einen Energiecheck für sein Wohnhaus kann man bei den Mitarbeitern des „Arbeitskreises Ressourcen, Abfall und Energie“ am Sonntag durchführen lassen, vorausgesetzt man bringt die Daten wie Baujahr, Wohnfläche, Heizungstyp und Energieverbrauch dazu mit.

Nicht fehlen darf die Ehrenamtskarte. Inzwischen erhielten schon 2600 Menschen im Landkreis für ihr überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement eine solche Karte. Besitzer einer Ehrenamtskarte erhalten bei Vorlage am Eingang der Expo 1 Euro Ermäßigung auf den Eintrittspreis. Zusätzlich gibt es am Stand am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis14 Uhr einen Gutschein über ein Getränk, einzulösen beim Weltladen-Café.

Auch die Ansprechpartnerin des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes ist am Sonntag vor Ort und wird ihre Arbeit vorstellen

 

Klinikum Main-Spessart: Balancetraining, Knie-OP und Schmerztherapie

 

Medizinische Fachkompetenz, zahlreiche Mitmachangebote und ungewöhnliche Einblicke erwarten Besucher am Stand des Klinikums. Unter dem Motto „Wir sind Main-Spessart!“ haben die Mitarbeiter des Klinikums mit seinen drei Krankenhäusern, zwei Kreis-Seniorenzentren und seiner Pflegeschule ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm erarbeitet.

 

So lädt das Physiotherapeutenteam zu täglich wechselnden Bewegungsangeboten wie Balancetraining oder den Test am Ergometer ein. Hier kann jeder selbst testen, wie lange er radeln muss, um ein Stück Traubenzucker zu verbrennen. Wie es um die eigene Gesundheit bestellt ist, lässt sich auch bei Messungen von Körperfett oder Blutdruck demonstrieren. Darüber hinaus informieren Ärzte, Physiotherapeuten und Diätassistenten über Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten bei Leistenbrüchen, Nahrungsmittel-unverträglichkeiten, Arthrosen und mehr. Unter Anleitung einer Hygienefachkraft wird den Besuchern das richtige Desinfizieren der Hände gezeigt. Wie erfolgreich die Handhygiene war, kann anschließend in der sogenannten Blackbox unter UV-Schwarzlicht überprüft werden. Und wer in einen Alterssimulationsanzug schlüpfen will, der wird erfahren können, wie sich der Körper im hohen Alter anfühlt. Weitere Mitmachaktionen, etwa wie Knochen mit Hilfe von Schrauben miteinander verbunden werden können, wie man einen Gips anlegt oder eine Fingerwunde richtig verbunden wird, sorgen auch bei den jungen Besuchern für einen anschaulichen Einblick in den Klinikalltag.

 

Ein besonderes Highlight sind die Operationen am Kunstknie, die live in Halle A auf der Bühne demonstriert werden. Das OP-Team rund um Chefarzt Dr. Stephan Vögeli bringt dazu das Instrumentarium aus dem Krankenhaus mit und gewährt ungewohnte Einblicke in den OP-Ablauf aus der Abteilung Unfall- und Wiederherstellungschirurgie & Orthopädie. Ebenfalls auf der Bühne werden Chefarzt Dr. Matthias Schneider, Oberarzt Dr. Thomas Schönfeld sowie das Anästhesiepflege-Team demonstrieren, dass ihr Fachbereich Anästhesie viel mehr ist als nur eine Narkose. Neben der Intensiv-  und Schmerztherapie steht insbesondere die Notfallmedizin im Mittelpunkt, wenn mit Hilfe der Reanimationspuppe „Anne“ gezeigt wird, wie Leben gerettet werden. Fragen rund um das Thema Absicherung im Alter wie Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht wird Dr. Volker Heinbuch, Leitender Arzt des Geriatrischen Zentrums, beantworten.

 

Main-Spessart-Nahverkehrsgesellschaft 

 

Informationen zum aktuellen Fahrkartensortiment für Bus und Bahn, zur Mobilitätszentrale und zum RUF-BUS gibt es am Stand der MSP-Nahverkehrsgesellschaft. Am Glücksrad sind

tolle Geschenke zu gewinnen und für die kleinen Besucher gibt es mit Helium gefüllte Luftballons. Zusätzlich findet am Freitag eine Verlosung für Schüler statt. Als Gewinne winken einige „Netzkarten Ausbildung“ für den Monat Juni. Mit dieser können Schüler und Azubis beliebig viele Fahrten im gesamten VVM-Tarifgebiet (Landkreis Main-Spessart, Stadt und Landkreis Würzburg, Landkreis Kitzingen, von Montag-Freitag ab 15 Uhr, in den Ferien ab 9 Uhr ganztägig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen) unternehmen.

Am Samstag stehen auch Mitarbeiter der DB Regio AG aus Würzburg und der Erfurter BahnGmbH Rede und Antwort für Fragen zum Schienenverkehr.

 

Tolle Aktionen des Kreisjugendamtes

 

Immer was los ist in Halle J an und auf der Aktionsbühne des Kreisjugendamtes. Neben Bastel- und Spielaktionen wird ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten. So wird es am Donnerstag einen Sing-STAR-Wettbewerb des Jugendzentrums Zellingen geben. Breakdance wird vom Juze aus Lohr präsentiert. Am Freitag ist das Weltjugendtag-Team mit dabei und das „Main-Spiel-Mobil“ wird gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Stadt der Zukunft bauen. Der Samstag wird musikalisch: Jugend-Bläserklassen aus Arnstein, Gössenheim, Eußenheim und Lengfurt treten auf. Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach heißt es Sport-Akrobatik-Musik. Auf der Bühne wird Kunstradfahren und Ballett zu sehen sein und der Jugendchor Wiesenfeld ist zu Gast.

 

Schon dieser kurze Überblick zeigt, wie vielfältig allein das Programm der Einrichtungen des Landkreises ist. Ein Besuch lohnt sich also! Und wer sich noch in Ruhe daheim über unseren Landkreis informieren möchte, dem sei die neu erstellte Landkreisbroschüre empfohlen, die am Stand kostenlos erhältlich ist.
 

DiashowMSP EXPO 2014