Abteilungen und Sachgebiete

Tierseuchenbekämpfung; Blauzungenkrankheit (BT)


Beschreibung

Bei der Blauzungenkrankheit handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche, die bei Schafen, Rindern und anderen Wiederkäuern auftritt und die zu hohen wirtschaftlichen Schäden führen kann. Für Menschen ist die Blauzungenkrankheit völlig ungefährlich. Ursache der Tierseuche ist ein Virus (Bluetongue-Virus, BTV), das ausschließlich durch blutsaugende Insekten (Gnitzen) übertragen wird. Durch direkten oder indirekten Kontakt zwischen Tieren oder durch den Kontakt mit Personen und Gerätschaften findet keine Ansteckung statt. Bei infizierten Tieren kann das Virus über Wochen im Blutkreislauf zirkulieren. Sie bilden so ein Virusreservoir für die Verbreitung.

Die seit Dezember 2018 durch auch in Deutschland nachgewiesene Infektionen mit BTV- 8 bestehenden Restriktionsgebiete und Handelsbeschränkungen wurden für Bayern sowie für einige andere Regionen in Deutschland zum 24.06.2021 aufgehoben - ganz Bayern gilt nun als Zone mit dem Status „seuchenfrei“ im Hinblick auf die Infektion mit dem Blauzungen-Virus. Somit sind beim Verbringen von empfänglichen Tieren innerhalb Bayerns und in andere Gebiete ab sofort keine Tierhaltererklärungen mehr nötig! Beim Zukauf von Tieren aus noch bestehenden Restriktionszonen müssen die Verbringungsregeln weiterhin beachtet werden.

 

Formulare

Allgemeinverfügung - Aufhebung des SperrbezirksAllgemeinverfügung - Aufhebung des Sperrbezirks, 119 KB
06/2021

Weitere aktuelle Informationen sowie alle notwendigen Tierhaltererklärungen können hier beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheitexterner Link heruntergeladen werden.

Im Oktober 2020 wurde ein neuer Fall von BTV-8 in Deutschland bei einem Kalb aus Rheinland-Pfalz gemeldet, ein zweiter Fall trat im Saarland auf. Beide Fälle liegen in den bereits bestehenden Restriktionsgebieten. Diese werden daher aufrecht erhalten und bedeuten weiterhin Beschränkungen beim Handel mit empfänglichen Tieren!

 

Für Sie zuständig

Tierseuchen

Staatliches Verterinäramt

Würzburger Str. 9 a
97753 Karlstadt

 Telefon: 09353 793-1814
 Fax: 09353 793-7978