Rothenfels nach Kreuzwertheim

Hinter Rothenfels treten die Spessartwälder wieder in den Hintergrund und offeneres Gelände prägt die Landschaft. Auf einen steilen Abstieg ins Hafenlohrtal – lange umkämpft gegen die Pläne, dort einen Trinkwasserspeicher zu errichten – folgt ein etwas weniger steiler Aufstieg hinauf auf die Höhe mit Streuobstwiesen. Ein gutes Stück folgt der Main-Wanderweg im Tal dem Main, vorbei an Marktheidenfeld auf der gegenüberliegenden Flussseite. Ab Kloster Triefenstein zieht der steil aufragende Kallmuth, eine bekannte Weinlage für ausgezeichnete Frankenweine die Blicke auf sich. Nach einem kleinen Waldstück erreichen wir die Weinberge von Kreuzwertheim und steigen mit Blick auf die Burg von Wertheim in den Ort hinab.

Kilometer 83: Bergrothenfels

hoehenprofil_berg

Wegbeschreibung

Abstecher: Der kürzeste Weg zur Burg Rothenfels führt über eine 366 stufige Treppe. Diese beginnt neben der Kirche (markierte Hochwasserstände). Oben angekommen empfängt den Wanderer die wehrhafte Romantik der Burg Rothenfels (Besichtigung der Kapelle und Aufstieg auf den Bergfried möglich).

burg-rothenfelsDie Anlage durch das obere Tor neben der Jugendherberge verlassen. Am Wegweiser „Burg Rothenfels“, vor dem Gasthof-Pension „Zum Löwen“, links abwärts (An der Steige) zu einem Bächlein und zur Bergrothenfelser Straße. Auf ihr links weiter etwa 50 Meter abwärts, dann vor dem Ortsschild rechts zwei Treppen aufwärts und bis ans Ende der Straße. Links am gegenüberliegenden Haus vorbei über eine Wiese aufwärts bis zum Wegweiser „Bildstock“. Blick zurück auf die Burg. Geradeaus über die Wiese (Richtung Triefenstein, 12 Km) abwärts weiter bis zum Strommasten. Hier links und am nächsten Bildstock rechts abwärts bis zum Wegweiser „Ringstraße“ am Bildstock am Ortsbeginn von Windheim.

Kilometer 85: Windheim

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite den gepflasterten Fußweg abwärts bis zur Straße und diese am Landgasthof überqueren. Weiter über die Ringstraße, am Spielplatz vorbei und über die Hafenlohr bis zum Wegweiser. Hier nach der Brücke links in die Achtelsbergstraße, nach 200 Metern rechts in den steilen Weg "Alte Bährenhöhle" und hinauf zum Waldrand. Hier links weiter in südlicher Richtung durch einen Eichen-Buchen-Mischwald in ca. 10 Minuten bis zu einer Forststraße. Hier links bis zum Wegweiser „Lauterhecke“ und rechts aufwärts auf dem Waldpfad bis zum Wegweiser „Bei den Eichen“. Von dort links auf einem Fahrsträßchen zum Friedhof und in das Dörfchen Marienbrunn.

Kilometer 88: Marienbrunn

Am Ende der Wachengrundstraße rechts in die Straße „Im Wiesengrund“. An der (Schul-) Bushaltestelle links und am Ortsrand weiter. Nach ca. 100 Metern rechts aufwärts über die Felder. Achtung: Nach ca. 40 Metern links am Acker-/Wiesenrand (der Weg ist als solcher nicht gut erkennbar) und später auf einem Schotterweg insgesamt ca. 1,5 Kilometer weiter bis zum Radwegeweiser. Hier rechts parallel zur Staatsstraße ca. 300 Meter entlang. Jetzt die Staatsstraße überqueren und auf der anderen Seite rechts auf dem Radweg bis zur Brücke …

Abstecher über die Brücke und anschließend rechts in die Innenstadt von Marktheidenfeld mit Übernachtungsmöglichkeiten, Gastronomie, Cafés …

Kilometer 92: Marktheidenfeld

Abstecher zurück aus der Innenstadt von Marktheidenfeld am Ende der Brücke links …

… und auf der (gleichen) Mainseite gerade aus in die Bahnhofstraße weiter. Nach ca. 200 Metern links unter dem Bahndamm hindurch. Verschlungene Wiesenpfade führen rechts zwischen Main und dem Bahndamm, teils direkt auf dem stillgelegten Bahndamm, bis zu einer Schleuse. Ca. 200 Meter danach am Wegweiser „Am Kloster“* rechts ab und steil aufwärts bis zur Straße (in geringer Entfernung vorbei am ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift Triefenstein, dem Namensgeber bei der Zusammenlegung der Orte Homburg, Lengfurt, Trennfeld und Rettersheim zur neuen Gemeinde Markt Triefenstein). Straße überqueren und zunächst geradeaus, dann rechtwinklig links auf Feldweg weiter bis zur Straße. Diese überqueren, am Straßenrand rechts weiter bis zur Stromleitung und hier nach links die Straße wieder verlassen. In Richtung der Stromleitungen bis zur nächsten Straße, auf dieser unter der Autobahn hindurch und in den Ort Rettersheim hinein.

Kilometer 100: Rettersheim

Auf der Lindenstraße in den Ort hinein bis zu einer deutlichen Rechtskurve. Hier links abbiegen und gleich wieder rechts ca. 200 Meter am Ortsrand weiter. Nach weiteren 150 Metern nach links in Richtung Autobahn abbiegen und kurz vor der Autobahn rechts mit dem …

Alternative Route (ohne Markierung) zur Übernachtung im Gasthof „Zur Sonne“ in Trennfeld.
Zur Unterkunft „Zur Sonne“ in Trennfeld zunächst am Main entlang der Straße weiter geradeaus ca. 700 Meter bis zur Brücke, die Brückenstraße überqueren und weitere ca. 500 Meter geradeaus bis zur Schranke vor dem Klostersee. Auf einem Fußweg zwischen See und Main einen guten Kilometer bis zu einer weiteren Schranke am Sportplatz und an diesem vorbei. Auf der anderen Mainseite ragen steil der Kallmuth, eine der bekanntesten Weinlagen Deutschlands und in Wanderrichtung das Homburger Fachwerkschloss auf. Die fünfte Möglichkeit (Untere Maingasse) rechts bis zur Hauptstraße; dort links ist direkt das Gasthaus „Zur Sonne“, Hauptstraße 26.


Und zurück zum Main-Wanderweg:
Die Hauptstraße links weiter bis zum Schild am Ortsausgang. Gegenüber in den Feldweg und auf dem Grasweg geradeaus aufwärts. Die 2. Möglichkeit links bis zur Autostraße und an dieser ca. 25 Meter rechts weiter aufwärts. Die Straße überqueren und auf einer Betonstraße, später Feldweg und dann wieder Betonstraße immer geradeaus weiter. Nach einer Linkskurve die erste Möglichkeit rechts und unter der Autobahn hindurch und danach gleich links mit dem ...

… M weiter. Nach ca. 100 Meter, vor einem Obstbaumgrundstück, rechts abbiegen und bis zur Betonstraße, dann auf dieser geradeaus weiter. Zunächst am Waldrand rechts, dann in den Wald hinein und immer geradeaus weiter. An der 2. großen Forststraßenkreuzung links bis zum Wanderwegweiser „Hallstattgräber“. Hier rechts, immer geradeaus und bergab bis ins Wittwichsbachtal. Über den Bach bis zum Wanderwegweiser. Auf dem Mainwanderweg nach links über die Wiese und rechts neben dem Bach auf einem Waldweg weiter. Nach knapp 100 Metern rechts aufwärts tiefer in den Wald hinein. Oben angekommen, links weiter bis zum Hochhaus. Am Ende des Hochhausgrundstückes links in den Wald und immer links halten. Durch alte Weinberge an einer Mauer entlang mit herrlichem Blick auf den Main. Der Mainwanderweg führt vom Kaffelsteinweg links in die Straße „In der Frühmeß“ und abwärts bis zur Brückenstraße. Hier links und über die Brücke weiter nach Wertheim in Baden Württemberg.

Abstecher zur Übernachtung in Kreuzwertheim
… weiter bis zur Pfarrgasse, hier links und dann rechts über die Neugasse bis zum Rathaus. Schräg gegenüber auf „An der Steige“ weiter bis zur „Fürstin-Margarete-Straße“. Hier links und gleich wieder rechts über „Im Sandgraben“ bis zu „In den Herrenwiesen“, der letzten Übernachtung auf dieser Wanderung.

Kilometer 106: Kreuzwertheim

Karteexterner Link     gpsdatenexterner Link      googleearth

(GPS: Rechtsklick, dann "Ziel speichern unter" anklicken)