Gemünden a.Main nach Lohr a.Main (17,6 km)

Von der Dreiflüssestadt Gemünden a.Main bis hinter Langenprozelten bleibt der Main-Wanderweg direkt im Tal und erst ab dem Sindersbachtal steigt er heftig und beständig von 170 Metern bis auf 530 Meter an. Hier, am höchsten Punkt der Wanderung, belohnt bei klarer Sicht ein atemberaubender Blick über das dichte Dach der Spessartwälder. Und weiter geht es nun genauso stetig bergab durch dichte Eichen-Buchenwälder, deren buntes Laub im Herbst sich vom Dunkelgrün einzelner Nadelbauminseln abhebt. Am Ende der langen Waldstrecke öffnet sich der Talkessel mit der Schneewittchen-Stadt Lohr a.Main.

Kilometer 50: Gemünden a.Main

hoehenprofil_gem


... weiter geht es zum Marktplatz von Gemünden. Links über die Fußbrücke über beide Saalearme. Am Ende der Brücke (vor Gasthof Linde) auf der Hafenstraße nach links unter B26 sowie der Bahnlinie hindurch, rechts auf den Radweg weiter, am Schutzhafen vorbei und über das Gelände des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Am Ende dieses Geländes trennen sich Rad- und Wanderweg. Scharf links mit dem M weiter, unter der Schnellbahnbrücke hindurch auf einem Wiesenweg bis zum Sportplatz von Langenprozelten. Achtung: nach dem Frühjahrhochwasser oder ergiebigen Regenfällen empfiehlt es sich auf dem Radweg zu bleiben. Am Wanderwegeweiser am Beginn der Jahnstraße...

Abstecher zum Bahnhof bzw. Übernachtungsbetrieb „Zum letzten Hieb“: Mit dem B auf der „Grabenstraße“ zur Hauptstraße, hier rechts weiter, am Bahnhaltepunkt vorbei und auf der Langenprozeltener Straße weiter, die Bahnline überqueren bis zum Hotel.

Kilometer 53: Langenprozelten

Scherenburg_Turm_Roland_Grunert-Held_TI_Gemünden_… weiter bis zum Gasthof Betz; direkt dahinter durch die Jägergasse rechts abbiegen und bis zur Hauptstraße (= Langenprozeltener Straße) und hier links weiter bis zur Kirche. Die Straße überqueren und auf der Zollbergstraße unter der Bahnlinie hindurch, danach gleich links in die Wengertstraße. Ca. 5 Minuten an den Bahngleisen entlang und dann auf der Straßenbrücke über die B 26 hinüber. Anschließend direkt scharf links in den kombinierten Rad-Fußweg einbiegen. An dessen Ende rechts weiter und ca. 5 Minuten neben der B 26 entlang. Direkt vor der Straße „Am Sindersbach“ rechts auf den Pfad aufwärts in den Wald. Hier immer an die linke Variante halten bis der Pfad wieder auf die Straße trifft. Ca. 10 Meter am Straßenrand entlang, dann die Straße überqueren und auf der anderen Seite über „Am Sindersbach“ weiter. In einer leichten Rechtskurve des Betonweges führt links das blaue M in den Wald hinein. Nach ca. 5 Minuten in einer Linkskurve den Weg geradeaus verlassen und nach weiteren 3 Minuten an einer Buchenschonung rechts den Pfad aufwärts gehen. Oben an der Forststraße angekommen auf dieser ca. 20 Meter links und dann rechts immer weiter im Wald aufwärts bis zum Hochsitz/Forststraße (bis hier ca. 45 Minuten Anstieg ab „Am Sindersbach“). Ca. 5 Minuten eben weiter und dann links weiter ansteigend in den Wald einem mehr Waldpfad als Waldweg folgend bis zur nächsten Forststraße und auf dieser rechts weiter. In einer leichten Rechtskurve wieder links leicht ansteigend in den Wald hinein. Nach ca. 2,5 Stunden ab Langenprozelten ist am Oberbecken (Stausee) mit 534 m die höchste Erhebung der Etappe erreicht. Auf einer Forststraße links um den See herum und auf die 2. Forststraße links in den Wald einbiegen. Jetzt geht es nur noch bergab! Achtung: An einem eingezäunten Grundstück (links am Weg) angekommen, direkt an der ersten Ecke scharf rechts auf einen Pfad in den Wald und weiter auf herrlichen Waldwegen und schließlich in einem Hohlweg immer bergab.

An der Zufahrtsstraße zum „Hotel/Restaurant Franziskushöhe“ trifft das blaue M auf die „Ruppertshüttener Straße, hier zunächst links und dann einer Rechtskurve folgend weiter auf der Ruppertshüttener Straße bis zur Ostpreußenstraße. Auf dieser einige Meter nach links und dann rechts über die Sudeten-, Schlesier- und Pommernstraße abwärts bis zur Heinz-Paulisch Straße. Auf dieser nach rechts an den Bahngleisen entlang, …

Abstecher: … durch die Unterführung wird der Bahnhof von Lohr a.Main erreicht.

… die Ruppertshüttener und Diebsbrunnenstraße überqueren und auf dem „Beilsteinweg“ kurz hinter der Bebauung nach links unter den Schienen durch auf den „Weinbergweg“ wechseln. In einer großen Linkskurve um die Wiesen herum und am Bachlauf die Bahngleise unterqueren. Hinter den Bahngleisen den Bach überqueren, am Holzlagerplatz vorbei, unter der B 26 hindurch bis zur Haaggasse. Ca. 50 Meter weiter und dann den Parkplatz auf der gegenüberliegenden Seite überqueren. Die Treppenstufen hoch zum Schlossgraben/Vorplatz des Spessartmuseums. Rechterhand liegt das neue Rathaus von Lohr a.Main.

Karteexterner Link   googleearthexterner Link   gpsdatenexterner Link

(GPS: Rechtsklick, dann "Ziel speichern unter" anklicken)