Veitshöchheim nach Retzbach (18,2 km)

Auch wenn Sie heute Ihre Wanderung mitten im Fränkischen Weinland beginnen, durchqueren Sie – nachdem Sie Veitshöchheim verlassen haben – zunächst für knapp 2 Stunden auf weichen Waldwegen einen herrlichen Kalkbuchenwald. Über den sonnigen Abschnitt eines Weinerlebnispfades erwarten Sie anschließend oberhalb von Thüngersheim auf der Steinhöhe und dem Breitfeld erstmals herrliche Fernblicke über Spessart und Rhön.

Kilometer 0: Veitshöchheim

hoehenprofil_veits


Wegbeschreibung

Am DB Haltepunkt Veitshöchheim rechts haltend zwischen dem historischen Bahnhofsgebäude und der Mauer zum Hofgarten entlang bis zur Apotheke. Über Bahnhofstraße weiter in die Herrnstraße und bis zu deren Ende. Nach rechts unter Bahnlinie und B 27 hindurch, an der Bushaltestelle vorbei und rechts in „An der Steige“. Bergan bei der nächsten Wegteilung links halten. Achtung! An einer Esche führt links der Weg abwärts, um nach ca. 30 Metern rechts auf dem Zick-Zack-Weg durch den Wald steil aufwärts zu führen. Oben angekommen links eben weiter. Das blaue M führt im Wechsel von steileren Anstiegen und steigungsfreien Abschnitten, vorbei an einer Spruchtafel („Sieh, ein Vater ….“) und einem Holzbildstock bis zu einem Pavillon (überdachter Rastplatz), dessen Aussicht durch Büsche und Bäume eingeschränkt ist. Bevor Sie kurz hinter dem Pavillon rechts auf dem Pfad weiter wandern, vergessen Sie nicht, einen Blick auf das Maintal und die Orte auf der gegenüberliegenden Mainseite zu werfen. Weiter auf dem Pfad rechts in den Wald hinein und nach ca. 200 Metern steil links abwärts (teilweise Holzbohlenstufen). Unten angekommen rechts auf einer Forststraße eben weiter bis Sie den Waldrand vor sich erahnen. Hier auf einem Pfad scharf links abwärts.

093-weinleseAus dem Wald heraus links haltend, danach rechts auf dem „Weinwanderweg Güntersleben“ nahe vorbei am Steinbruch. Am Ende des Steinbruchs (Tafel v. Kostbarkeiten im Verborgenen) den Weg nach links verlassen (10 m quer durch den Wald). Autostraße überqueren. Auf der anderen Seite geradeaus in den Wald hinein, weiter leicht ansteigend. Die waldfreie Steinhöhe wird beherrscht von Windrädern. Am höchsten Punkt links abbiegen (Radweg). Blick auf Erlabrunn. Bergauf und vor dem Modellflugplatz links eben weiter. Im Tal ist jetzt der Weinort Thüngersheim zu sehen. Blick über Spessart, bei klarem Wetter bis Rhön und Steigerwald. Links haltend leicht abwärts, vorbei am Holzkreuz (Bildstock/Bank), dem Aussichtspunkt „Blick auf das Maintal“ und durch das Naturschutzgebiet Tiertalberg. Am Kappelchen bieten sich ausreichende Möglichkeiten für eine ausgiebige Rast mit Blick über das Maintal, auf die nächste Etappe durch den Stettener Stein. Abwärts mit Blick auf Himmelstadt und Karlstadt, vorbei an der Benediktushöhe (KAB Bildungsstätte) in den Ort Retzbach hinunter. An der Bergstraße angekommen ...

Abstecher: Rechts abwärts kommt man in 1 Minute zur Wallfahrtskirche „Maria im Grünen Tal“.

… führt der Weg links weiter. Am Bildstock rechts durch die Hermann-Klug-Straße weiter in den Ort hinein.

Abstecher zum Bahnof: Am Ende der Hermann-Klug-Straße links halten, die Untere Hauptstraße am historischen Rathaus überqueren und auf der Bahnhofstraße bis zum DB-Halt.

Karteexterner Link   gpsdatenexterner Link   googleearthexterner Link

(GPS: Rechtsklick, dann "Ziel speichern unter" anklicken)