Museen & Sammlungen im Landkreis Main-Spessart

Spessartmuseum

SpessartmuseumDas Spessartmuseum ist untergebracht im Schloß der Grafen von Rieneck und Kurfürsten von Mainz (erbaut im 14. - 16. Jahrhundert) im Zentrum von Lohr a. Main. Das Museum zeigt einen Querschnitt des Waldlandes Spessart in 40 Räumen auf ca. 2.000 m². Thema: "Mensch und Wald". Mehrere Abteilungen befassen sich u. a. mit Jagd und Forst, Holzhandwerk, Metallverarbeitung, Glasproduktion und den sozialen Verhältnissen, einschließlich der berüchtigten Spessarträuber.

 


Jahresprogramm 2018


Märchenstunde mit Schneewittchen

April bis Oktober, jeweils am 2. und am 4.  Sonntag im Monat, jeweils 15 Uhr

Schneewittchen8. April und 22. April, 13. Mai und 27. Mai, 10. Juni und 24. Juni, 8. Juli und 22. Juli, 12. August und 26. August, 9. September und 23. September, 14. Oktober und 28. Oktober, jeweils um 15 Uhr im Spessartmuseum im Erthalzimmer. Anmeldung ist nicht erforderlich!
(in Zusammenarbeit mit: Touristinformation Lohr)
(Foto: Spessartmuseum)

 


„Kunst geht fremd… und sieht rot“

24.07. – 04.11.2018

Kunst geht fremdDas Spessartmuseum beteiligt sich mit dreizehn weiteren unterfränkischen Museen wieder an der Tauschaktion.
Unterstützt und initiiert durch den Bezirk Unterfranken.
(WWW.KUNST-GEHT-FREMD.DEexterner Link)

 

 


„Kunst im Turm“

02.08. – 02.12.2018

Kunst im Turm QuadratNach Abschluss der Umbauarbeiten wird die Reihe mit Künstlerinnen und Künstlern aus der Region fortgesetzt. Im genannten Zeitraum gibt es Werke der Malerin Karin Kruck-Hörter und des Bildhauers Christoph Jakob im Turm zu sehen.

 

 

 


Für die Homepage1_Wenn die Alten erzählenWanderausstellung „Wenn die Alten erzählen.
Dialekt und Lebensart in Unterfranken“
&
Sonderausstellung „Mensch und Wald in fast vergessenen Wörtern“


31.10.2018 bis 10.03.2019

<Flyer zum download>

 


Ausblick 2019


„Allerlei Wunder, eine Erzählstunde für Kinder“

06.01.2019 (Hl. Dreikönige) jeweils um 15 Uhr

Allerlei Wunder_MählerKarin Mähler entführt in die Welt der Märchen und Sagen und lässt Räuber, Ritter, Feen und Prinzessinnen lebendig werden. Geschichten rund um „Waldzauber“, „Spieglein, Spieglein…“, „Schwanengeheimnis“ und „Wintermärchen“ verzaubern kleine und größere Zuhörer. Jede Erzählstunde endet in der „Wirklichkeit“ in der jeweils passenden Abteilung des Museums. So können die Kinder ganz nebenbei etwas erfahren über die Herstellung von Glas und Spiegel oder den  Wald und die „wahren Spessarträuber“ oder in der Abteilung Schloßgeschichte einen Ritterhelm und ein Kettenhemd hautnah erleben. Keine Anmeldung erforderlich.
(Foto: B. Grimm) Karin Mähler


Broschüren


Broschüre zur Sonderausstellung „Stimmung – Rausch – Heilung“

BuchvorderseiteAnlässlich der vergangen Sonderausstellung gibt es eine 76-seitige Broschüre, in welcher die Recherchen von Herbert Bald (Museumsleiter), Barbara Grimm und Leonhard Tomczyk zum Thema „Genussmittel und Drogen im Spessart“ zusammengefasst und erläutert sind. Die Broschüre ist in der Reihe der Schriften des Geschichts- und Museumsvereines Lohr a. Main als Folge 48 erschienen und auch nach Ende der Ausstellung interessant.

Stimmung – Rausch – Heilung.
Zur Kulturgeschichte der Genussmittel und Drogen im Spessart
ISBN 978-3-934128-38-5
8,90 €


Broschüre zur Sonderausstellung „Alles schön und sauber?“

HygieneAnlässlich einer früheren Sonderausstellung gibt es die 92-seitige Broschüre mit Recherchen von Herbert Bald (Museumsleiter), Barbara Grimm und Leonhard Tomczyk zum Thema Körper-, Haus- und Ortshygiene im Spessart. Die Broschüre mit zahlreichen, meist  farbigen Abbildungen ist in der Reihe der Schriften des Geschichts- und Museumsvereines Lohr a. Main als Folge 51 erschienen.


Alles schön und sauber?
Körper-, Haus- und Ortshygiene im Spessart
ISBN 978-3-934128-39-2
9,90 €


„Kleiner Kunstführer“ durchs Lohrer Schloss und Spessartmuseum

KunstfuehrerNachdem der alte aus dem Jahr 1982 seit langer Zeit vergriffen war, präsentiert das Spessartmuseum nun druckfrisch zur neuen Saison seinen neuen „Kleinen Kunstführer“ aus der gleichnamigen Reihe des Verlags Schnell & Steiner. Die Publikation, die vom Bezirk Unterfranken unterstützt wurde, erläutert die Highlights der Schlossgeschichte und des Museumsrundgangs und ist ab sofort für 3,00 € im Spessartmuseum erhältlich.

Erhältlich im Spessartmuseum im Schloß zu Lohr am Main, Schloßplatz 1, E-Mail: Spessartmuseum@Lramsp.de oder unter Tel: 09353/793-2399, bei postalischer Versendung zzgl. Versandkosten.


Dauerangebot


„Nur Elend, Schufterei und Not?“ – Leben und Arbeiten im Spessart im vorletzten Jahrhundert

Ein neu entwickeltes Schülerprogramm für die 7. – 9. Jahrgangsstufe an weiterführenden Schulen

GöpfertkücheDie Lehrpläne der weiterführenden Schulen beinhalten im Fach Geschichte die Auseinandersetzung mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im Zeitalter der Industriellen Revolution (8. Jahrgangsstufe in Gymnasium und Mittelschule, 9. Jahrgangsstufe Realschule). Darüber hinaus sieht der Lehrplan für das Gymnasium jahrgangsstufenbezogene exemplarische Vertiefungen vor, u.a. die Entwicklung des ländlichen Raums im Zeitalter der Industrialisierung an bayerischen Beispielen.

Im Spessartmuseum Lohr befinden sich zahlreiche Exponate, anhand derer die Schüler an diesem außerschulischen Lernort die im Unterricht vermittelten Lerninhalte wiederholen und erweitern können. Durch den lokalgeschichtlichen Bezug zu ihrer Heimat werden die Lerninhalte unmittelbar erfahrbar.

Das neu entwickelte Schülerprogramm beinhaltet verschiedenste Methoden und Materialien, mit deren Hilfe die Schüler selbsttätig werden können. Im Sinne des entdeckend-forschenden Lernens eignen sie sich zentrale Lerninhalte selbst an. Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Objekte des Museums sowie Archivalien des Stadtarchivs Lohr, die sich die Schüler mit Hilfe von schüleraktivierenden Methoden, verschiedenen Sozialformen und ansprechenden Materialien erschließen. Im Museumsgespräch erhalten die Schüler wichtiges Faktenwissen und entwickeln selbst Hypothesen und Fragestellungen.

Das Schülerprogramm deckt verschiedene Kompetenzbereiche ab, wie z.B. Fachkompetenz, Sprachkompetenz, Wahrnehmungsfähigkeit, soziale Kompetenz.

Ausarbeitung: Alexandra Neuberger M. A., OStRin; Herbert Bald M. A.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Spessartmuseum  Schloßplatz 1  97816 Lohr am Main
Tel.: 09353 / 793-2399
Fax: 09353 / 793-2900
Spessartmuseum@Lramsp.de


Führungen


Glück & Glas
Warum Waldglas und nicht Wiesenglas? Von Flaschen, Kelchen und anderen zerbrechlichen, jedoch sehr nützlichen Dingen. Wie wird aus einer Glastafel ein Zauberspiegel gemacht? In der spannenden und abwechslungsreichen Glasabteilung des Museums gibt's den Durchblick!


Spessarträuber
Hat es sie wirklich gegeben? Was und wer steckt hinter den Räubergeschichten? Wer stieg im "Wirtshaus im Spessart" ab? Die Spurensuche nach den legendären Banditen führt ins Milieu zwielichtiger Geschäftsleute ... 


Ritter, Schloß und Edelfrauen
Entdeckungstour durch das fast 700 Jahre alte Museumsgebäude.
Verlieslöcher und "Mumien" , Schießscharten und doppelte Böden, Abtrittsnischen und Wandgemälde - das Lohrer Schloß verrät vieles zum Alltagsleben im späten Mittelalter. Was außerdem bei Jungrittern und Edelfräulein als "cool" galt, läßt sich in der Abteilung zur Schloßgeschichte spielerisch erfahren.


Fürsten, Förster, Wilderer
Vom Königsforst zum "Wald der kleinen Leute": In der Jagd- und Forstabteilung des Museums wird die Waldgeschichte des Spessarts von allen Seiten beleuchtet, und auch den z.T. merkwürdigen Fragen nachgegangen wer sich hier "sauwohl" fühlte und wer nicht oder was der Spessart mit Afrika gemeinsam hat bzw. mit dem Nikolaus.


Handwerk, Holz und Eisenhämmer
Als statt computergesteuerter Automatik noch die geschickten Hände erfindungsreicher Handwerker und Improvisationskünstler zugriffen, und man die Kräfte der Natur zur Arbeitserleichterung einsetzte, entstanden aus Holz und Eisen, Feuer und Wasser langlebige, praktische und formschöne Produkte für jede Lebenslage. - Ein faszinierender Ausflug in die Welt der "Low Tech".


So lebten unsere Urgroßeltern
Die Vergangenheit "selber in die Hand nehmen". Geflickte Töpfe, genagelte Schuhe und sehr seltsame Unterhosen ... Das und vieles mehr lernen Kinder quer durch das Museum kennen, und dürfen zum Schluß sogar "echte Omamusik" machen.


Das Beste
Ein Überblick über das Museum und seine Schätze. Ausgewählte Objekte aus unterschiedlichsten Bereichen erzählen die Geschichte von 40 Generationen Spessartbewohnern zwischen Glanz und Elend. Der Wald bot ihnen eine Existenzgrundlage, bescherte aber auch vielen ein entbehrungsreiches Dasein. Dennoch belieferte man die Höfe Europas mit prachtvollen Luxusgütern …


Sonderausstellung
Das Thema der jeweiligen Sonderausstellung entnehmen Sie bitte dem unten aufgeführten  Jahresprogramm.
Kosten:
Gruppen (ab 10 Personen): 35,-- €, zuzügl. Eintritt.
Sondertarife für Schulklassen.
Dauer: ca. 60 Minuten.
Führungen für alle Altersgruppen.
Führungen, museumspädagogische Projekte und Aktionen in Absprache mit der Museumsleitung
Anmeldung erforderlich:  Telefon (09353/793-2399)


Allerlei Wunder

Karin Mähler entführt in die Welt der Märchen und Sagen und lässt Räuber, Ritter, Feen und Prinzessinnen lebendig werden. Jede Erzählstunde endet in der „Wirklichkeit“ in der jeweils passenden Abteilung des Museums. So können die Kinder ganz nebenbei etwas erfahren über die Herstellung von Glas und Spiegel, den Wald und die „wahren Spessarträuber“, oder in der Abteilung Schlossgeschichte einen Ritterhelm und ein Kettenhemd hautnah erleben. Dauer ca. 60 Minuten, Kosten: 35,-- € zuzügl. Museumseintritt. Die Buchung erfolgt direkt bei Karin Mähler unter Tel. 09352/5595.


Öffnungszeiten:

Di - Sa 10.00 - 16.00 Uhr
So u. Feiertag 10.00 - 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen; 31. Dezember 10 bis 13 Uhr.

Adresse
Spessartmuseum
Schloßplatz 1
97816 Lohr a.Main
 Homepageexterner Link
 Spessartmuseum@Lramsp.de
 09353/793-2399
 09353/793-2900
 Adresse in Karte anzeigen