Informationsmappe Demenz für Betroffene und Angehörige

Das Netzwerk Demenz und Pflege Main-Spessart möchte Menschen mit Demenz und deren Angehörige frühzeitig erreichen und unterstützen. Dabei sind niedrigschwellige Zugangswege zu Information, Beratung und Betreuung von großer Bedeutung. Vor allem Hausärzte und Hausärztinnen spielen bei der Versorgung von Menschen mit Demenz eine wichtige Rolle, weil sie oft die erste Anlaufstelle sind und ihre Patienten und ihr Umfeld häufig seit Jahren sehr gut kennen. Es ist jedoch schwierig für Betroffene, den Überblick über die vielfältigen ärztlichen und nicht-ärztlichen Beratungs- und Unterstützungsangebote zu behalten.

Foto: Cover Informationsmappe Demenz

Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt Main-Spessart nun mit den Kooperationspartnern und Kooperationspartnerinnen im Netzwerk eine umfassende Informationsmappe zum Thema Demenz erstellt. Die Mappen wurden persönlich oder postalisch an Arztpraxen (darunter u.a. Allgemeinmediziner, Nervenärzte) im Landkreis Main-Spessart verteilt. Die Informationsmappen können so bei entsprechender Diagnose (kognitive Störung, zunehmende Vergesslichkeit, Demenz) an Patienten und ihren Angehörigen ausgehändigt werden. Die verfügbaren Hilfsangebote können auch konkret während des Arztbesuches besprochen werden. „Die Hausarztpraxen haben sehr positiv reagiert“, so die Erfahrungen der Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen bei der persönlichen Verteilung der Mappen in den Praxen.

 

Foto: Friederike Döring | Organisationsteam beim Informationsmappen zusammenpacken

Gemeinsam mit den Arztpraxen des Landkreises, die vornehmlich mit der Versorgung von Menschen mit Demenz befasst sind, wollen wir als Netzwerk eine frühzeitige Diagnostik, Behandlung und Vermittlung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Betroffene und ihre pflegenden Angehörigen erreichen. Die Informationsmappe bietet neben allgemeinen Aspekten zum Thema Demenz einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Beratungs- und Hilfsangebote im Landkreis Main-Spessart. Die Inanspruchnahme der Angebote kann dazu beitragen, dass die Lebenssituation der Menschen mit Demenz spürbar verbessert wird und sie so lange wie möglich eigen- und selbständig bzw. mit Unterstützung im gewohnten sozialen Umfeld verbleiben können. Dadurch sollen auch die Angehörigen bei der Versorgung und Pflege spürbar entlastet werden.

Das Netzwerk Demenz und Pflege Main-Spessart gründete sich im September 2018 als Zusammenschluss verschiedener interdisziplinärer Einrichtungen mit dem Ziel die Versorgung und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz und Pflegebedürftigkeit im Landkreis zu verbessern und die Angehörigen zu unterstützen.

Neue Mitglieder sind im Netzwerk herzlich willkommen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail an Raffaela.Graessle@Lramsp.de 

 

Die Informationsmappe behinhaltet folgende Broschüren: