Infostand zum Thema „Häusliche Gewalt“

Am 25. November ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“. Ein jährlicher Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.

Aus diesem Anlass informiert das Frauenhaus des Sozialdiensts katholischer Frauen e.V. Würzburg in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle des Landratsamtes am Donnerstag, den 22. November im Vorfeld zu diesem Gedenktag auf dem Marktplatz in Karlstadt zum Thema „Häusliche Gewalt“.

Hiervon betroffene Frauen und deren Kinder finden in Frauenhäusern Schutz und anonymen Wohnraum. Doch oft sind es nicht die Betroffenen selbst, die Kontakt zur Schutzeinrichtung aufnehmen, sondern Beratungsstellen, Behörden, Krankenhäuser oder die Polizei. Wichtige Unterstützung erfahren die Frauen oft auch aus ihrem sozialen Umfeld. Nicht selten wenden sich Nachbarn oder Freundinnen und Freunde an die Frauenhaus-Mitarbeiterinnen, um zu erfahren, wie sie helfen können, wenn der Verdacht auf Misshandlung besteht. Diese Unterstützung ist sehr wichtig, denn viele misshandelte Frauen schämen sich für das, was ihnen angetan wird. Sie versuchen zu vertuschen und zu verdecken. Doch Gewalt bleibt Gewalt, auch wenn sie innerhalb der eigenen vier Wände von Privatpersonen stattfindet. Häusliche Gewalt ist eine Straftat. Die betroffenen Frauen und ihre Kinder brauchen Unterstützung.

Wie Personen aus dem sozialen Umfeld helfen können, dazu informieren am Donnerstag, Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Würzburg wie auch die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises zwischen 9 und 14 Uhr auf dem Marktplatz in Karlstadt, bei schlechtem Wetter im Landratsamt Main-Spessart.

Hilfe und Beratung bei häuslicher GewaltHilfe und Beratung bei häuslicher Gewalt, 120 KB
Flyer