Bayerisches 10.000-Häuser-Programm: Änderungen in den Fördermodalitäten

Aus der Energiewende-Presseschau 07/2018 des C.A.R.M.E.N. e.V.:externer Link

Im bayerischen 10.000-Häuser-Programm wurde zum 25. Juni 2018 die Förderrichtlinie mit sofortiger Wirkunggeändert. Interessenten profitieren nun von zwei wesentlichen Verbesserungen. Zum einen wurde die Antragsfrist bis zum 31. Dezember 2018 verlängert. Es ist davon auszugehen, dass bis zum Jahresende genügend Förderfälle verfügbar sind. Interessenten können sich mithilfe eines Zählers auf der Antragsplattform über die noch verfügbare Anzahl von Förderfällen informieren. Zum anderen wurde auf die in den letzten Monaten deutlich schlechteren Kreditkonditionen der KfW und die vielfache Kritik an der verpflichtenden Kopplung des 10.000-Häuser-Programms reagiert. Seit der Richtlinienänderung ist die Inanspruchnahme der KfW-Förderung optional und keine verpflichtende Voraussetzung mehr. Vom Energieeffizienz-Experten ist nur noch die Bestätigung der KfW-Förderfähigkeit über seinen Zugang zu der KfW-Plattform zu erstellen. Die aktualisierten Richtlinien finden Sie hierexterner Link.