Auszeichnung von 26 Haushalten mit der "Grünen Hausnummer"

Im Landkreis Main-Spessart gibt es viele Menschen, die sich in Zeiten des auch hierzulande bereits spürbaren Klimawandels, oder auch des Insektensterbens, durch ein besonderes Verantwortungsbewusstsein und Engagement um den Umwelt- und Klimaschutz in ihren eigenen vier Wänden verdient machen. Dieses „grüne“ Engagement wurde nun vom Klimaschutzmanagement des Landkreises zum zweiten Mal mit der „Grünen Hausnummer“ ausgezeichnet.

Grüne Hausnummer (7)

Bildquelle: Landratsamt Main-Spessart, Mandy Feser

26 private Haushalte hatten sich im Laufe des letzten Jahres auf die Auszeichnung beworben. In den vier Themenfeldern Garten, Energieerzeugung, Energieeffizienz, und Baustoffe konnten sie Punkte sammeln für ökologisch vorbildliches Verhalten zuhause. Landrat Thomas Schiebel übergab die Hausnummernschilder am Dienstagabend feierlich in der Uhrenstube des Historischen Rathauses in Karlstadt. Neben den Hausnummernschildern aus Buche gab es dank zahlreicher Sponsoren auch tolle Sachpreise: die Autohäuser Echterstraße (Karlstadt) und Köhler (Karlstadt) steuerten den Verleih von Elektroautos an die Preisträger bei. Das Baumhaushotel Seemühle (bei Gräfendorf) spendierte zusammen mit dem Landkreis eine Übernachtung im Baumhaus. Das Gartencenter Hornung (Fellen) und Hizuna (Kreuzwertheim) verschenkten Gutscheine. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg und das Kuhn Bauzentrum unterstützten die Aktion ebenfalls großzügig mit Spenden.

Auch 2020 können sich nachhaltig orientierte Haushalte bis zum 30. September auf die Grüne Hausnummer bewerben. Nähere Informationen gibt es hierexterner Link oder bei Michael Kohlbrecher, 09353/793 1757, Michael.Kohlbreche@Lramsp.de