Freiwilligenagentur Main-Spessart

Susanne Reuber - Frauke Beck

Im Landkreis Main-Spessart ist EMiL Anlauf- und Informationsstelle für Menschen, die schon im Ehrenamt tätig sind oder sein wollen. EMiL, das heißt Engagierte Menschen im Landkreis und die gibt es glücklicherweise in großer Zahl. „In Main-Spessart sind allein mehr als 1000 Vereine aktiv“, so Susanne Reuber, die seit letztem Jahr im Landratsamt für den EMiL zuständig ist. „Diese Vereine sind das Fundament unseres sozialen Miteinanders vom Sport-, Theater- bis zum Feuerwehrverein „Der Tag des Ehrenamtes ist ein guter Anlass einmal daran zu erinnern wie wichtig dieses Engagement für jeden von uns ist, gerade in unserem Flächenlandkreis“, unterstreicht Reuber die Bedeutung des Ehrenamtes in Main-Spessart. Nicht umsonst soll durch EMiL dieser freiwillige Einsatz für das Gemeinwohl unterstützt und gefördert werden. Nach dem Motto „was Hänschen nicht lernt, …“ will man daher mit dem Projekt „Freiwilliges Soziales Schuljahr“ (FSSJ) schon junge Menschen an das ehrenamtliche Engagement heranführen. Für dieses Schuljahr haben sich mehr als 100 Schülerinnen und Schüler angemeldet. „Eine tolle Resonanz“, freut sich Reuber, „man sieht, dass junge Menschen durchaus bereit sind, sich für das Gemeinwohl einzusetzen.“ Im letztem Jahr konnten etliche neue Einsatzstellen für die Jugendlichen gewonnen werden. So sind einige Sportvereine, Jugendzentren und Feuerwehren neu dazugekommen. Der eine oder andere Teilnehmer hat sogar seinen Beruf durch das FSSJ gefunden. „Alle Seiten profitieren sehr von diesem Projekt“, ist sich Reuber sicher.

Ehrenamtliche für die Hilfe am Fahrkartenautomaten gesucht
Auch andere bewährte Aktionen ihrer Vorgängerin, Gerlinde Stumpf wird sie fortführen. So die Smartphone-Hilfe für die ältere von der jüngeren Generation und auch die Hilfe am Fahrkartenautomaten. Hier sind jedoch die ehrenamtlichen Betreuer aus Altersgründen ausgeschieden. „Es wäre schön, wenn sich hier wieder jemand finden würde, der Freude daran hat in die Bedienung der Fahrkartenautomaten einzuweisen“, bittet Reuber um Unterstützung für das beliebte Angebot.

Neue Digitale Angebote durch Corona
Corona hat auch die Arbeit von EMiL im letztem Jahr sehr beeinflusst und auch eingeschränkt. Doch es gab durch die Pandemie auch neue, digitale Angebote, die sehr gut ankamen und daher in jedem Fall weitergeführt werden. „Es hat sich gezeigt, dass Online-Veranstaltungen in unserem Flächenlandkreis sehr gut angenommen werden“, so das Fazit von Reuber. Das jüngste Angebot, ein digitaler Vortrag und anschließender Workshop zum Vereinsrecht und Satzungscheck, war nur innerhalb eines Tages ausgebucht. Bei anderen Veranstaltungen, wo keine Teilnehmerbegrenzung nötig war, konnte Reuber kurzfristig die Zugangsmöglichkeiten erhöhen, um allen Nachfragen gerecht zu werden. Offensichtlich kommen die Online- Angebote vielen Interessierten entgegen, da so lange Anfahrten vermieden werden. Für das kommende Jahr sind schon einige Vorträge geplant: Versicherungsschutz im Ehrenamt, Vereinsbesteuerung und die Digitalisierung stehen auf dem Programm. Es wird weiterhin digitale Angebote geben, aber auch - wenn wieder möglich - Präsenzveranstaltungen. „Denn bei manchen Veranstaltungen ist der Austausch unter den Teilnehmern fast genauso wichtig wie der offizielle Teil“, so Reuber. Verbindungen schaffen, das ist ein Auftrag von EMiL. Dazu gehört auch ein passendes Ehrenamt für Menschen zu

finden, die sich engagieren wollen. „Nachdem ich etliche Jahre die Ehrenamtskarte im Landratsamt betreut habe, kenne ich viele Vereine und Organisationen, aber es wäre hilfreich wenn die hier Verantwortlichen ihren Bedarf bei mir melden, damit ich einen Überblick habe, wo aktuell Ehrenamtliche gesucht werden“, bittet Reuber. Zum Tag des Ehrenamtes wünscht sie sich, dass der Einsatz der Freiwilligen mehr geschätzt wird. Ein einfaches „Danke“ würde viele Ehrenamtliche schon freuen und motivieren dem oft zeitaufwendigen Amt die Treue zu halten. Weitere Informationen zu EMiL finden Sie auf der Website des Landkreises www.main- spessart.de unter dem Thema Gesundheit/Soziales.