Abteilungen und Sachgebiete

Schulpflicht; Durchführung des Schulzwangs

Die Schulpflicht dauert grundsätzlich zwölf Jahre. Sie gliedert sich in eine Vollzeitschulpflicht von neun Jahren und eine Berufsschulpflichtvon drei Jahren. Die Überwachung und Durchsetzung der bestehenden Schulpflichtist Aufgabe der örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde.


Beschreibung

Nimmt eine Schulpflichtige oder ein Schulpflichtiger ohne berechtigten Grund am Unterricht oder an den sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen nicht teil, so kann die Schule bei der Kreisverwaltungsbehörde die Durchführung des Schulzwangs beantragen. Die Kreisverwaltungsbehörde kann durch ihre Beauftragten die Schulpflichtige oderden Schulpflichtigen der Schule zwangsweise zuführen. Zur Durchführung des Schulzwangs dürfen die Beauftragten der Kreisverwaltungsbehörde Wohnungen,Geschäftsräume und befriedetes Besitztum betreten und unmittelbaren Zwangausüben. Wird der Schulpflicht nicht nachgekommen, stellt dies eineOrdnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße sowohl gegen die Schülerin oderden Schüler als auch gegen die Erziehungsberechtigten oder denAusbildungsbetrieb geahndet werden kann. Näheres zur Schulpflicht und ihrer Durchsetzung regeln insbesondere die Art. 35 ff. und 118 ff. des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) (siehe "Rechtsgrundlagen").

Für Sie zuständig

Ordnungsamt

Landratsamt Main-Spessart

Marktplatz 8
97753 Karlstadt


Ihre Ansprechpartner
 Maria Merklein
Zu finden in: Zimmer Nr. 139
 Telefon: 09353 793-1139
 Fax: 09353 793-7139