Abteilungen und Sachgebiete

Führerschein; Umschreibung von Dienstfahrerlaubnissen

Sofern Sie eine Dienstfahrerlaubnis der Bundeswehr, des Bundesgrenzschutzes/der Bundespolizei oder der Polizei besitzen bzw. besaßen, kann Ihnen eine allgemeine Fahrerlaubnis der entsprechenden Klassen erteilt werden.


Beschreibung

Fahrerlaubnisse der Bundeswehr, des Bundesgrenzschutzes/der Bundespolizei und der Polizei berechtigen seit 1. Januar 2001 nicht mehr zum Führen von Privatfahrzeugen der entsprechenden Klasse. Sie können aber auf Grund Ihrer Dienstfahrerlaubnis auf Antrag bei der örtlich zuständigen Fahrerlaubnisbehörde den EU-Scheckkartenführerschein erhalten.

Voraussetzungen

Vorliegen einer gültigen Dienstfahrerlaubnis oder Bescheinigung über die erteilte Dienstfahrerlaubnis. Näheres erfragen Sie bei Ihrer zuständigen Fahrerlaubnisbehörde.

Fristen

keine

 - Kosten

Umschreibung Dienstfahrererlaubnis: ca. 30 Euro

 - Erforderliche Unterlagen

  • Dienstfahrerlaubnis oder Bescheinigung
  • Personalausweis
  • aktuelles biometrisches Lichtbild

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtsprozessexterner Link
verwaltungsgerichtliche Klage

Für Sie zuständig

Fahrerlaubnisse und Fahrlehrerwesen

Landratsamt Main-Spessart

Marktplatz 8
97753 Karlstadt


Ihre Ansprechpartner
 Joachim Trimbach
Zu finden in: Zimmer Nr. 039
 Telefon: 09353 793-1439
 Fax: 09353 793-7439

 Doris Lummel
Zu finden in: Zimmer Nr. 040
 Telefon: 09353 793-1440
 Fax: 09353 793-7440

 Markus Steffens
Zu finden in: Zimmer Nr. 040
 Telefon: 09353 793-1470
 Fax: 09353 793-7470