Abteilungen und Sachgebiete

Allgemeine gesundheitliche Aufklärung und Suchtprävention

Verhinderung von Krankheit, deren Fortschreiten und Folgeschäden durch universelle, selektive und indizierte Präventionsmaßnahmen. Schwerpunkte: Suchtprävention, Zivilisationskrankheiten, sonstige Themen mit besonderer und aktueller gesundheitlicher Relevanz.


Beschreibung

Die individuelle Handlungskompetenz wird erhöht, um gesundheitliche Schädigungen zu verhindern, weniger wahrscheinlich zu machen oder zu verzögern (= Verhaltens-prävention) und es werden Bedingungen bzw. Strukturen geschaffen, die einer Krankheitsentstehung, - entwicklung oder –verschlechterung entgegenwirken (= Verhältnisprävention)

Maßnahmen sind (exemplarisch):

  • Beratung von Individuen (Betroffene, Angehörige), Institutionen und Gruppen
  • Multiplikatoren- und Netzwerkarbeit
  • Vermittlung von Sachkenntnissen und Handlungskompetenzen im Rahmen der Suchtprävention (z.B. als HaLT-Standort Main-Spessart)
  • Umsetzung von landes- und bundesweitern Kampagnen
  • Initiierung, Planung und Durchführung regionaler Projekte und Kampagnen

Rechtsgrundlagen

Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz (GDVG), Art. 8,9,13 und 14 
Präventionsgesetz

Für Sie zuständig

Gesundheitsförderung und Suchtprävention

Gesundheitsamt

Rudolph-Glauber-Straße 28
97753 Karlstadt

 Telefon: 09353 793-1600
 Fax: 09353 793-7600

Ihre Ansprechpartner
 Brigitte Then
Zu finden in: Zimmer Nr. 314
 Telefon: 09353 793-1314
 Fax: 09353 793-7606