Vortrag: “Das Plusenergiehaus: die Win-Win-Situation für Umwelt und Bauherren“

10.11.2022

Wer ein Haus bauen oder sanieren will, kommt um Begriffe wie „Passivhaus „Plusenergiehaus“ nicht herum. Aber was ist das eigentlich? Sind diese Baukonzepte
teuer? Oder sparen sie neben CO2 sogar Kosten? Welche Fördermöglichkeiten gibt es man auch aus einem Altbau ein Plusenergiehaus machen? Jürgen Leppig, Vorsitzender GIH Bundesverbands der Energieberater, geht in seinem Vortrag “Das Plusenergiehaus Win-Win-Situation für Umwelt und Bauherren“ auf diese und weitere Themen ein und anschließend für eine Diskussion zur Verfügung. 

Der kostenlose Vortrag findet am Donnerstag, 17. November, um 19:30 Uhr online statt. Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe „Energie und Klimaschutz für jedermann“ und wird organisiert vom Klimaschutzmanagement des Landkreises Main-Spessart und dem Agenda Arbeitskreis Ressourcen in Kooperation mit der VHS Karlstadt. Die Teilnahme ist kostenlos Interessierte können den Teilnahme-Link erhalten über die VHS Karlstadt (Telefon: 0 93 86 12, E-Mail: info@vhs-karlstadt.de oder online unter www.vhs-karlstadt.deexterner Link beim Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Michael Kohlbrecher (Telefon.: 0 93 53 – 17 57, E-Mail: Klimaschutz@Lramsp.de). 

Plusenergiehaus_Jürgen Leppig
Foto (Jürgen Leppig): Photovoltaik und starke Dämmung sind die wichtigsten Zutaten der
meisten Plusenergiehäuser. Beides muss man dem Haus nicht unbedingt ansehen.