Apfelsorten erkennen - Pomologie-Seminar des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege

23.09.2022

Wer seine Äpfel im Supermarkt kauft, dem wird kaum bewusst sein wie viele Apfelsorten es tatsächlich gibt. Elstar, Jonagold und Granny Smith, diese Sorten kennt noch fast jeder, doch was ist mit Gravensteiner, Goldparmäne oder Ingrid Marie? Gerade alte Sorten sind wahre Apfelschätze. Sie sind von den Inhaltsstoffen oft viel reichhaltiger und damit gesünder und häufig sogar für Allergiker geeignet Es lohnt sich daher gerade die Äpfel unserer Streuobstwiesen genauer anzuschauen, denn hier verbergen sich viele alte heimische Sorten.

Seminar „Obstsortenbestimmung auf der Streuobstwiese“ beleuchtet die Vielfalt der Äpfel
Wie man Apfelsorten zu erkennen lernt und viel Wissenswertes zu den Streuobstwiesen vermittelt ein Seminar, das der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege am 7. und 8. Oktober in Karlstadt/Laudenbach veranstaltet. Referent ist der Pomologe – so der Fachbegriff für Apfelexperten - Steffen Kahl von der Schlaraffenburger Streuobstagentur. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren in den zwei Tagen viel Hintergrundwissen zu der Entstehung der Apfelsorten, den Grundlagen der Bestimmung und unternehmen erste eigene Versuche der Sortenbestimmung. Mitgebrachte Fruchtproben können ebenfalls bestimmt werden.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte der Webseite des Landkreises unter www.main-spessart.de/gartenlandschaftspflegeexterner Link, Rubrik Veranstaltungen & Aktionen oder wenden Sie sich direkt an die Kreisfachberatung für Gartenkultur (Tel. 09353/793-1865)