7-Tages-Inzidenz für Main-Spessart weiterhin unter 50 – Diese Änderungen gelten ab 1. Juni

31.05.2021

Die 7-Tages-Inzidenz für Main-Spessart liegt heute den sechsten Tag unter dem Schwellenwert von 50. Damit treten aufgrund der derzeit geltenden 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nach dem heutigen Übergangstag ab morgen Dienstag, 1. Juni einige Änderungen in Kraft. Hier ein Überblick über die wesentlichen Änderungen:  

  • Einzelhandel 
    Für Ladengeschäfte, die inzidenzabhängig öffnen dürfen (z.B. Bekleidungs-, Haushaltswaren-, Schreib- und Spielwarengeschäfte), entfällt die vorherige Terminbuchung. Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann; für die Besucher besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht. Die Vorlage eines negativen Tests und die Erhebung der Kontaktdaten sind nicht erforderlich.  Der Betreiber hat für den Kundenverkehr ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. 
     
  • Kitas und Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige dürfen im Regelbetrieb öffnen. 
     
  • Schulen 
    Laut dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus soll nach den Pfingstferien in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz zwischen 0 und 50 an allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen voller Präsenzunterricht ohne Mindestabstand stattfinden. Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist eine zweimalige wöchentliche Testung erforderlich. 
     
  • Kulturstätten 
    Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten dürfen öffnen. Für die Besucher besteht FFP2-Maskenpflicht.Vorherige Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung sind nicht erforderlich. Die zulässige Besucherzahl bestimmt sich nach dem vorhandenen Besucherraum, bei dem ein Mindestabstand von 1,5 m zuverlässig gewahrt wird. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. 

Da sich das Infektionsgeschehen stabil unter einer 7-Tages-Inzidenz von 50 hält, stimmt das Landratsamt mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bereits weitere Öffnungsschritte ab wie beispielsweise den Wegfall des Testnachweises in der Außengastronomie oder beim Sport. Sobald weitere Lockerungen möglich sind, werden wir darüber informieren.