Das Gründerservicenetz Main-Spessart veranstaltet GSN-Webinar zu Fördermöglichkeiten in der Corona-Krise

01.04.2021
Fördermöglichkeiten in der Corona-Krise sind sowohl für Existenzgründer als auch für Unternehmer hochaktuell. Bei der Umsetzung gibt es jedoch viele Fragen und oft herrscht in der Praxis Unsicherheit. Das GSN-Webinar am Mittwoch, den 21. April 2021, von 10 bis 11 Uhr behandelt die wichtigsten Eckpunkte der neuen Förderprogramme Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe. Die Steuerberater Alexander Staub und Jascha Zügner von der Kanzlei Dr. Staub und Partner aus Partenstein erklären die Antragsvoraussetzungen und gehen auf praxisbezogene Fragestellungen ein.

Mit der Überbrückungshilfe III werden Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufliche aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro unterstützt, die im Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021 einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 hatten. Die Antragstellung erfolgt über Prüfende Dritte.

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige in allen Wirtschaftszweigen finanziell unterstützt, die im Zeitraum von Januar bis Juni 2021 coronabedingt hohe Umsatzeinbußen verzeichnen, aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für die daher die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III nicht in Frage kommt. Dazu zählen z. B. Soloselbständige, die personenbezogene (z.B. Kosmetiker/innen) oder kreative, künstlerische Tätigkeiten ausüben (z.B. Fotograf/innen)

Das kostenfreie Webinar findet über die Plattform Jitsi Meet statt. Nach Anmeldung unter info@gruenderservicenetz.de erhalten die Teilnehmer einen Link, mit dem Sie per Computer, Tablet oder Smartphone an dem GSN-Webinar teilnehmen können.

Kontakt:
Gründerservicenetz Main-Spessart
Zum Helfenstein 6
97753 Karlstadt
Tel.: 09353/9829-0
Fax: 09353/9829-29
www.gruenderservicenetz.deexterner Link
info@gruenderservicenetz.de