Inzidenz im Landkreis Main-Spessart unter 100

26.03.2021
Das Robert Koch-Institut meldete für den Landkreis Main-Spessart am Freitag, den 26.03.2021 eine Inzidenz von 97,5 (Stand 26.03.2021, 00:00 Uhr).

Damit hat der Landkreis zum Stichtag Freitag den in der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegten Inzidenzwert von 100 unterschritten und es können damit ab Montag, den 29. März 2021, die Kindertageseinrichtungen wieder im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen, d.h. die Einrichtungen dürfen öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt.

Aufgrund der am Montag beginnenden bayerischen Osterferien findet in den Schulen bayernweit kein Unterricht statt.

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Die Betreuung erfolgt in festen Gruppen.
  • Die jeweiligen Träger haben ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines ihnen von den Staatsministerien für Familie, Arbeit und Soziales und für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellten Rahmenhygieneplans auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen; dabei sind einrichtungsspezifische Anforderungen und die Umstände vor Ort zu berücksichtigen.

Diese Regelung gilt laut der derzeit geltenden 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für alle Landkreise und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz am heutigen Freitag zwischen 50 und 100 liegt. Sie tritt ab dem kommenden Montag für die gesamte Kalenderwoche in Kraft und gilt bis einschließlich Sonntag, den 4. April 2021. Die Einrichtungen wurden darüber unterrichtet.

Falls die 7-Tages-Inzidenz auch am Wochenende unter 100 bleibt: 
Änderungen ab kommenden Dienstag, 30. März 

Die 7-Tages-Inzidenz für unseren Landkreis liegt heute bei 97,5. Sollten auch am Samstag und Sonntag die Zahlen unter 100 liegen, gelten ab kommenden Dienstag, 30. März die Regelungen, die für Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 maßgeblich sind. Wir informieren am kommenden Montag über eventuelle Änderungen und nähere Einzelheiten. 

Die sinkende Inzidenz ist ein erfreuliches Zeichen. Doch appelliert das Landratsamt dringend an die Bevölkerung, jetzt nicht nachlässig zu werden und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln sowie Kontaktbeschränkungen weiterhin einzuhalten, um einen erneuten Anstieg der Inzidenzwerte zu vermeiden.