Schnelltestzentrum eröffnet am Schnellertor in Karlstadt

17.03.2021
Mit der Mohren-Apotheke in Karlstadt bietet eine weitere Apotheke kostenlose Schnelltests im Landkreis an. Sie wird das neue Schnelltestzentrum am Schnellertor (vormals Reisebüro Hoffmann) an diesem Donnerstag eröffnen.

Seitdem vergangene Woche bekannt wurde, dass alle Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland mindestens einmal wöchentlich einen kostenlosen Schnelltest im Rahmen der sogenannten Bürgertestung erhalten können, konnte sich die Mohren-Apotheke vor Anfragen nicht mehr retten. Dies hat Inhaber Christoph Weißhaar nun dazu bewogen, sich nach geeigneten Räumlichkeiten umzusehen. Denn in seinen Apotheken am Marktplatz und in der Gemündener Straße gibt es nicht ausreichend Platz. Deshalb hat er nun Räume am Schnellertor angemietet. Dort gibt es auch einen separaten Ein- und Ausgang, so dass kein Begegnungsverkehr entsteht.

Geöffnet hat das Schnelltestzentrum von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr. Zusätzlich werden spezielle Kindertermine angeboten. Denn die allgemeinen Öffnungszeiten sind nur für Personen ab 12 Jahren vorgesehen. Kinder können montags von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr, dienstags von 13 Uhr bis 14 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 8 Uhr bis 9 Uhr getestet werden. Dafür stehen die Kinderärzte der Gemeinschaftspraxis Dres. Kordowich, Chittka, Eltermann zur Verfügung. Unterstützt werden sie von ihrem früheren Kollegen Dr. Karl-Werner Weigel. Ob und inwieweit das Schnelltestzentrum auch Sammeltests für Schulklassen anbieten kann, wird derzeit noch geprüft.

Einen Termin für einen Schnelltest erhält man über das eigens dafür eingerichtete Buchungssystem unter www.schnelltestzentrum-karlstadt.deexterner Link. Dafür benötigt man eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer, denn im Falle eines positiven Testergebnisses sollen die Kunden schnellstmöglich auch telefonisch benachrichtigt werden können. Unabhängig davon erhalten die Kunden das Ergebnis über das Buchungssystem und können es von überall abrufen, so dass das Testzentrum unmittelbar nach Testung wieder verlassen werden kann. Das Ergebnis liegt bereits nach etwa 15 Minuten vor. Wer getestet werden will, muss symptomfrei sein und einen gültigen Ausweis vorlegen können. Für den Zutritt zum Schnelltestzentrum benötigt man eine FFP2-Maske.

Personell hat sich Christoph Weißhaar und sein Apothekenteam Verstärkung für das Schnelltestzentrum geholt. Der Karlstadter Internist Dr. Hans-Udo Heynen war bereits im Vorfeld auf Weißhaar zugekommen und unterstützt nun mit seiner Frau Gerlinde. Darüber hinaus konnte der Apotheker auch einige Pharmaziestudenten gewinnen und dank der Vermittlung durch Dr. Petra Gehrsitz (Koordinierende Ärztin der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt) haben sich noch weitere Ärzte bereiterklärt, im Bedarfsfall Schichten zu übernehmen. Alle Mitarbeiter des Schnelltestzentrums wurden zudem durch Dr. Gehrsitz geschult.

„Es wäre absolut wünschenswert, wenn noch weitere Apotheken in unserem Landkreis dem Beispiel von Herrn Weißhaar folgen würden und damit einen Beitrag für ein breites und flächendeckendes Schnelltestangebot in unserem Landkreis beisteuern“, lobt Landrätin Sabine Sitter die Initiative.