Einzelfallprüfung durch die Bayerische Impfkommission

04.03.2021
Immer wieder erreichen das Landratsamt sowie das Impfzentrum in Lohr ärztliche Atteste und Bescheinigungen mit dem Wunsch, hierdurch einen schnelleren Temin für eine Schutzimpfung zu erhalten.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Terminvergabe durch das Impfzentrum jedoch nur strikt nach den Vorgaben der Corona-Impfverordnung erfolgen kann, die Terminierung erfolgt ausschließlich durch das System BayImco der Staatsregierung, auf das die Mitarbeiter des Impfzentrums keinen Einfluss haben. Einzelfälle können seitens des Impfzentrums selbst leider nicht beurteilt und berücksichtigt werden.

Neu ist aber nunmehr die Einrichtung einer Bayerischen Impfkommission zur Beurteilung von Härtefällen. Die Bayerische Staatsregierung hat durch die Einrichtung einer Impfkommission die Möglichkeit geschaffen, Einzelfälle mit einem sehr hohen oder erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem CoronaVirus für die Schutzimpfung zu priorisieren. Ausschließlich die Bayerische Impfkommission entscheidet somit über Fälle von Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes bzw. erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, aber gerade keine der ausdrücklich in der Corona-Impfverordnung benannten Erkrankungen vorliegt. Dies schließt eine Lücke in der bisherigen Priorisierungsregelung, die für das Impfzentrum zu beachten ist. Diese Kommission, bestehend u.a. aus Ärzten der Universitätskliniken München erstellt in eigener Kompetenz anhand konkreter Einzelfälle ärztliche Zeugnisse über das Vorliegen eines sehr hohen, hohen oder erhöhten Risikos für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Corona-Infektion. Die Bayerische Impfkommission wird dann für bisher nicht priorisierte Berechtigte ein ärztliches Attest erstellen, mit dem sie sich zur Impfung bei dem jeweiligen lokalen Impfzentrum anmelden können.

Nähere Informationen und das erforderliche Verfahren sind unter www.impfkommission.bayern.deexterner Link zu erhalten. Hier wird auch der Antrag auf Einzelfallentscheidung zur Verfügung gestellt, welcher direkt an die Impfkommission zu richten ist. Anträge können aus datenschutzrechtlichen Gründen vorzugsweise per Post bei der Geschäftsstelle der Bayerischen Impfkommission eingereicht werden. Eine Einreichung per E-Mail wird nach Aussage der Bayerischen Staatsregierung in den kommenden Tagen unter Beachtung des Datenschutzes noch eingerichtet.