Änderungen im ÖPNV ab dem 18. Januar

15.01.2021
Ab Montag 18. Januar finden weitere Änderungen im Busverkehr des Landkreises Main-Spessart statt. Diese betreffen die Maskenpflicht und alle Busfahrten ab 21 Uhr. Wie bisher besteht auch weiterhin an den Haltestellen und Bahnhöfen die Maskenpflicht. Neu ist, dass alle Fahrgäste ab einem Alter von 15 Jahren für die Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine FFP2 Maske, oder die einer vergleichbaren Schutzklasse wie KN95, tragen müssen. Kinder bis zum 15. Geburtstag können weiterhin eine herkömmliche Mund-Nasen-Bedeckung verwenden. Die Befreiungen von der Maskenpflicht, werden nur durch Vorlage von einem entsprechenden ärztlichen Attest anerkannt.

Für alle Busfahrten im Landkreis, die ab 21:00 Uhr (sprich Start an der ersten Halltestelle ab 21:01 Uhr) beginnen, gilt ab Montag 18. Januar bis auf Weiteres eine Anmeldepflicht. Fahrten, die bereits vorher starten, fahren bis zur jeweiligen Endhaltestelle. Die Anmeldung muss eine Stunde vor Fahrtbeginn und bis spätestens 18 Uhr bei der Mobilitätszentrale Main-Spessart unter Tel.: 0931 / 36 88 68 86 erfolgen. Ausnahmen von der Anmeldepflicht sind Linien 8067 zwischen Karlstadt und Lohr, sowie die Linie 8086 zwischen Karlstadt, Zellingen und Würzburg. Auf diesen Linien fahren die Busse ohne Voranmeldung nach dem Ferienfahrplan. Bitte beachten Sie, dass alle Fahrten mit der Verkehrsbeschränkung

„S“ – wie an Schultagen -, nicht gefahren werden.

Für alle Rufbussfahrten ist auch weiterhin eine telefonische Anmeldung notwendig. Für Rufbusfahrten ab 21 Uhr können auch weiterhin die im Fahrplan vorgesehenen Fahrten erfolgen, deren Fahrtgründe nicht der nächtlichen Ausgangsbeschränkung, siehe hierzu  www.corona-katastrophenschutz.bayern.deexterner Link, widersprechen.