Neue Regelungen für den Besuch der Zulassungsstelle ab dem 13. Juli

Änderungen im Führerscheinwesen

Auflösung Führerscheinstellen in Lohr und Marktheidenfeld
Die Zulassungsstelle im Landratsamt läuft im Hochbetrieb. Jeden Tag werden knapp 200 Zulassungen durchgeführt und die Online-Termine im 15 Minuten Takt vergeben, „Diese kurze Zeitspanne“, so Andreas Hafenrichter, der zuständige Sachgebietsleiter, „fordert von allen Mitarbeitern höchste Konzentration und effizientes Arbeiten.“ Trotz dieser Bemühungen besteht momentan eine Wartezeit von bis zu drei Wochen.

„Uns ist bewusst“, so Landrätin Sitter, „dass dies mitunter erhebliche Probleme verursacht. Ich selbst bin von einigen Bürgerinnen und Bürgern angesprochen worden.“ Daher wird nun angestrebt, ab dem 13. Juli mit einer neuen Regelung die Situation weiter zu entspannen und eine Zulassung auch ohne Termin zu ermöglichen. Die Online-Terminvereinbarung bleibt aber nach wie vor bestehen und Besucher mit Termin haben grundsätzlich Vorrang.

Mit dieser Änderung werden ab dem 13. Juli am Vormittag neue Öffnungszeiten eingeführt:

Montag bis Freitag: 07:30 – 10:30 Uhr
Kfz-Handel:10:30 – 11:30 Uhr
Nachmittags gilt weiter:
Montag und Dienstag:13:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 – 16:00 Uhr

Da für die nächsten Wochen aber bereits zahlreiche Termine vergeben wurden, muss in der Übergangszeit von längeren Wartezeiten ausgegangen werden. „Das kann sich natürlich jeden Tag anders gestalten“, stellt Hafenrichter klar. Niemand kann vorhersagen, wieviel Wartezeit einzuplanen ist, denn Besucher mit Termin haben grundsätzlich Vorrang. Das heißt: Wer ohne Termin kommt, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen; es kann auch keine Garantie gegeben werden, dass der Vorgang an diesem Tag abgearbeitet werden kann. „Wir hoffen dennoch, so den Bürgerinnen und Bürgern, die kurzfristig einen Termin benötigen, helfen zu können“, so die Landrätin. „Sicherlich wird diese Übergangszeit bis zum regulären Betrieb der Zulassungsstellen sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für unsere Bürger schwierig.“

Damit auch bei der neuen Regelung die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet ist, kann sich in Karlstadt nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern im Wartebereich der Zulassungsstelle aufhalten. Der Zugang wird wie bisher durch den Sicherheitsdienst im Eingangsbereich kontrolliert.

Im Wartebereich müssen die Besucher ohne Termin wie üblich ein Ticket ziehen und warten bis ihre Nummer aufgerufen wird. An den Außenstellen in Lohr und Marktheidenfeld wird der Zugang in den nächsten Wochen – wie in Karlstadt - durch einen Sicherheitsdienst geregelt.

Führerscheinstelle zukünftig zentral in Karlstadt
Die Sachbearbeitung für Führerscheine wird zukünftig im Landratsamt in Karlstadt konzentriert, die Führerscheinstellen in Marktheidenfeld und Lohr werden aufgelöst (Marktheidenfeld zum 10. Juli 2020, Lohr zum 17. Juli 2020). So soll eine bessere Erreichbarkeit der Sachbearbeiter erzielt werden.

Nach wie vor gilt die Pflicht, eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. Dies dient vorrangig dem Schutz unserer Besucherinnen und Besucher im Wartebereich. Unser Personal ist durch die Plexiglasscheiben geschützt. Doch wir haben auch älteres Publikum oder Personen mit Vorerkrankungen. Sie alle müssen ohne Sorge in die Behörde kommen können.