Ortsumgehung Rieneck – Verlängerung der Vollsperrung bis voraussichtlich 19.07.2019

27.06.2019

Die Bauarbeiten am 2. Bauabschnitt der Ortsumgehung Rieneck und die damit verbundene und notwendige Vollsperrung für die Herstellung der neuen Anschlussstelle Ost, sind in vollem Gange.

Während des Rückbaus der ehemaligen Staatsstraße wurden weitaus größere Mengen an teerhaltigem Straßenbelag aufgefunden und entsorgt, als es die im Vorfeld der Maßnahme durchgeführten Probebohrungen vermuten ließen. Zusätzlich wurden wesentlich größere Felsmassen bei der Tieferlegung der neuen Trasse angetroffen. Dies führte zu Verzögerungen im äußerst eng gestrickten Bauablauf der ausführenden Firma Stolz.

Die aufgefundenen Mehrmassen und die damit einhergehende Bauzeitenverzögerung führen dazu, dass auch die für die Verkehrssicherheit erforderlichen Markierungs- und Schutzplankenarbeiten sich zeitlich verschieben. Dank des großen Engagements der ausführenden Firma Stolz muss die Vollsperrung lediglich um voraussichtlich eine Woche, bis zum 19. Juli 2019, verlängert werden. Anschließend kann die neue Anschlussstelle Ost inklusive Markierung und Schutzeinrichtungen dem Verkehr sicher übergeben werden.

Bis zur endgültigen Fertigstellung der Ortsumgehung wird der Verkehr nach dem Ende der Vollsperrung wieder über die Ortsmitte geführt. Währenddessen wird der Lückenschluss zwischen dem Anschluss Ost und dem bereits bestehenden Kreisverkehr und der Sinnbrücke Süd gebaut, sodass mit der Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung Rieneck im Herbst dieses Jahres gerechnet werden kann.

Wir bitten um das Verständnis der Verkehrsteilnehmer für eventuell entstehende Verkehrsbehinderungen.