DB-Fahrkartenautomatenhilfe in Karlstadt

Über 20 Personen trafen sich am Donnerstag zur DB-Fahrkartenautomatenhilfe am Bahnhof in Karlstadt, die von EMiL, der Freiwilligen-Agentur des Landkreises Main-Spessart angeboten wurde. Willi Dotter war wieder bereit, fachkundige Hilfe und Auskünfte zu geben.

Besonders interessierte die Anwesenden die Preisentwicklung im Fernverkehr. Je früher ein Ticket gelöst wird, desto günstiger ist meist auch der Preis. Mit unterschiedlichen Reisetagen und -zeiten wurde dies ausprobiert. Auch das „Quer-durchs-Land-Ticket“ (ähnlich dem Bayern-Ticket, bei Fahrten in Nahverkehrszügen durch mehrere Bundesländer) wurde angesprochen und erklärt. Im Verkehrsverbund war das 6er-Ticket nicht allgemein bekannt, besonders nicht, dass es hierfür kein Verfallsdatum gibt. Allerdings muss es vor jeder Fahrt entwertet werden. Hierfür stehen an den Haltestellen, meist neben dem Ticketautomaten, „Entwerter“ bereit. Jeder durfte natürlich seine Reiseverbindung bzw. Fahrkarte ausdrucken oder anwählen, um bei Bedarf gewisse Vorkenntnisse zu haben. Einige meinten am Ende der Veranstaltung: „Eigentlich ist es gar nicht so schwer! Man muss sich nur mal trauen.“

Besonders gelobt wurde diesmal, dass mit dem Automaten am Gleis 1, endlich einer zur Verfügung steht, der auch bei Tageslicht und Sonnenschein ablesbar ist.

Die nächste Automatenhilfe findet am Donnerstag, 25. April um 13.30 Uhr am Bahnhof Partenstein statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fahrkartenautomatenhilfe
Foto (Erich Stumpf)