Stammtisch „Wohnprojekt in Main-Spessart“ trifft sich

Irgendwann stellt sich jedem von uns die Frage, wie das Wohnen als junge Familie oder im fortgeschrittenem Alter als Paar oder Single aussehen könnte. Welche Wohn-Alternativen gibt es, neben dem Bau eines eigenen Hauses oder dem Verbleib im zu groß gewordenen Haus oder dem Umzug in eine Senioreneinrichtung? Wie kann ich vorausschauend aktiv werden und mir die Wohnumgebung schaffen, die ich mir für die Zukunft wünsche? Eine Möglichkeit können selbstorganisierte gemeinschaftliche Wohnprojekte sein, wie z.B. Mehrgenerationenwohnen oder Seniorenwohngemeinschaften.

Das Regionalmanagement Main-Spessart hat das Thema aufgegriffen und als Impuls für Interessierte eine Exkursion zu einem bestehenden Wohnprojekt organisiert. Auf Initiative einer Exkursionsteilnehmerin wurde 2018 ein Stammtisch für den Landkreis Main-Spessart ins Leben gerufen. Hier können sich Gleichgesinnte kennenlernen, sich austauschen und ihre Vorstellungen und Erfahrungen einbringen. Zwischenzeitlich hat sich für den Raum Karlstadt eine Planungsgruppe für ein konkretes Wohnprojekt zusammengefunden.

Unabhängig davon findet am 21. März, um 19 Uhr in der Liesl Karlstadt, Ringstraße 2, in Karlstadt wieder ein Stammtischtreffen statt, das allen Interessierten offen steht. Neben Informationen zum Thema gemeinschaftliches Wohnen, und dem aktuellen Stand der „Planungsgruppe“ im Raum Karlstadt, wird auch von der Besichtigung eines bereits verwirklichten Wohnprojekts, der Agora eG in Darmstadt, berichtet. Initiatorin und Ansprechpartnerin ist Sabine Helfrich, weitere Informationen unter Sabine.Helfrich@Yahoo.de.

Wohnprojekt Oberdürrbach
Foto (Saskia Nicolai)