Tonnentausch wurde gestoppt

Nach inzwischen knapp 75.000 erfolgreich verteilter Restmüll- und Biotonnen musste die Fa. Kirsch/Remondis die Verteilaktion am letzten Freitag vollständig stoppen. Betroffen davon sind die Stadt Gemünden sowie deren Stadtteile Hofstetten, Langenprozelten, Harrbach und Massenbuch, insgesamt also knapp 2.100 Haushalte. Trotz intensiver Bemühungen blieb keine andere Möglichkeit, da der Hersteller die restlichen Gefäße nicht rechtzeitig liefern konnte, und die nächsten Tage keine Besserung in Sicht ist.

Im Landratsamt macht man keinen Hehl aus der Verärgerung über den Abbruch. Zum einen, weil sich der Stopp erst sehr kurzfristig abzeichnete, so dass vorab nicht reagiert werden konnte. Das deutet darauf hin, dass die Vorratshaltung bei den neuen Tonnen zu knapp bemessen war. Die Verteilaktion sollte bereits am 6. Dezember für den gesamten Landkreis abgeschlossen sein. Jetzt muss sie im Januar fortgesetzt werden.

Wir bitten die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den genannten Ortschaften, die alten Mülltonnen so lange weiter zu nutzen, bis dazu neu informiert und für Januar ein neuer Verteiltermin mitgeteilt wird. Nach der Verteilung der neuen Tonnen werden die alten Tonnen abgeholt.

Entgegen einer Presseveröffentlichung dazu am letzten Samstag werden aber selbstverständlich alle betroffenen Haushalte erneut individuell angeschrieben und über den Fortgang genau informiert.